•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Werbung: Idee der Woche 02.08.2021

Werbung: Idee der Woche 02.08.2021

Werbung: Idee der Woche 02.08.2021

Werbung: Idee der Woche 02.08.2021

RWE – Energieversorger profitiert
von rekordhohen Strompreisen
und Ökostromausbau!

RWE – Energieversorger profitiert
von rekordhohen Strompreisen
und Ökostromausbau!

RWE – Energieversorger profitiert
von rekordhohen Strompreisen
und Ökostromausbau!

RWE – Energieversorger profitiert
von rekordhohen Strompreisen
und Ökostromausbau!

Die aktuellen Versorgungsengpässe bei Öl und vor allem bei Erdgas im Zuge der Auswirkungen
des Russland/Ukraine-Konflikts sorgen derzeit für rekordhohe Strompreise. 

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Besser traden mit System 05.08.2022

Werbung: Besser traden mit System 05.08.2022

Werbung: Besser traden mit System 05.08.2022

Werbung: Besser traden mit System 05.08.2022

Vinci betreibt 49 Flughäfen
und profitiert von
der neuen Reiselust 

Vinci betreibt 49 Flughäfen
und profitiert von
der neuen Reiselust 

Vinci betreibt 49 Flughäfen und 
profitiert von der neuen Reiselust 

Vinci betreibt 49 Flughäfen und 
profitiert von der neuen Reiselust 

Starke Ergebnisse im Konzessionsgeschäft mit Flughäfen und Mautautobahnen und solide
Entwicklungen in der Hoch- und Tiefbausparte wecken das Kaufinteresse der Investoren!

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Aktien-Trading 05.08.2022

Werbung: Aktien-Trading 05.08.2022

Werbung: Aktien-Trading 05.08.2022

Werbung: Aktien-Trading 05.08.2022

Deutsche Telekom: Der Verkauf
des Funkturmgeschäfts spült 
frisches Geld in die Kassen

Deutsche Telekom: Der Verkauf
des Funkturmgeschäfts spült 
frisches Geld in die Kassen

Deutsche Telekom: Der Verkauf
des Funkturmgeschäfts spült 
frisches Geld in die Kassen

Deutsche Telekom: Der Verkauf
des Funkturmgeschäfts spült 
frisches Geld in die Kassen

Die Deutsche Telekom setzt ihre Digitalisierungsoffensive weiter fort. 

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Aktien-Trading 04.08.2022

Werbung: Aktien-Trading 04.08.2022

Werbung: Aktien-Trading 04.08.2022

Werbung: Aktien-Trading 04.08.2022

SUSE S.A.: Weiterer Zukauf 
des Großaktionärs 
liefert neuen Impuls

SUSE S.A.: Weiterer Zukauf 
des Großaktionärs 
liefert neuen Impuls

SUSE S.A.: Weiterer Zukauf des 
Großaktionärs liefert neuen Impuls

SUSE S.A.: Weiterer Zukauf des 
Großaktionärs liefert neuen Impuls

 

Das Open-Source-Softwareunternehmen setzt auf die digitale Transformation 
und will mittelfristig beim Umsatz um über 20 Prozent pro Jahr zulegen.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Rohstoff-Trading 03.08.2022

Werbung: Rohstoff-Trading 03.08.2022

Werbung: Rohstoff-Trading 03.08.2022

Werbung: Rohstoff-Trading 03.08.2022

Brent Crude Oil
verteidigt Support
​erfolgreich!

Brent Crude Oil
verteidigt Support
​erfolgreich!

Brent Crude Oil verteidigt
​Support erfolgreich!

Brent Crude Oil verteidigt
Support erfolgreich!

Die Ölpreisnotierungen präsentierten sich zuletzt nach dem erfolgreichen Test der psychologisch wichtigen 100 USD-Marke erneut fester.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

In eigener Sache

In eigener Sache

In eigener Sache

In eigener Sache

Die Expertenmeinung -
aktuelle Kapitalmarkttrends

Die Expertenmeinung -
aktuelle Kapitalmarkttrends

Die Expertenmeinung -
aktuelle Kapitalmarkttrends

Die Expertenmeinung -
aktuelle Kapitalmarkttrends

Hier finden Interessierte:

- Regelmäßige Interviews mit Kapitalmarktexperte Falko Block der DZ BANK

- Aktuelle Trends, Ideen und Anlagemöglichkeiten.

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Sommer-Spezial: Bärenmarktrally 
oder Trendumkehr?

Sommer-Spezial: Bärenmarktrally 
oder Trendumkehr?

Sommer-Spezial: Bärenmarktrally 
oder Trendumkehr?

Sommer-Spezial: Bärenmarktrally 
oder Trendumkehr?

Montag, 08.08.2022, um 19 Uhr

Unverb. Kursindikationen Unverbindliche Kursindikationen
DAX 08.08.
13.665,00 0,67%
ESTOXX 08.08.
3.757,22 0,85%
Dow Jones 08.08.
32.832,54 0,09%
Brent Öl 00:00:00
96,65 1,82%
EUR/USD 00:58:18
1,01930 0,14%
BUND-F. 08.08.
156,71 --

News

08.08.2022 | 23:17:52 (dpa-AFX)
Selenskyj fordert internationalen Reisebann für Russen

WASHINGTON/KIEW (dpa-AFX) - Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj fordert einen internationalen Reisebann für alle Russen, um Moskau von einer Annexion besetzter Gebiete abzuhalten. "Die wichtigsten Sanktionen sind es, die Grenzen zu schließen, denn die Russen nehmen anderen ihr Land weg", sagte er der US-Zeitung "Washington Post" in einem Interview vom Montag. Die Russen sollten "in ihrer eigenen Welt leben, bis sie ihre Philosophie ändern".

Im russisch besetzten Teil des südukrainischen Gebiets Saporischschja wurde am Montag ein Referendum über einen Beitritt zur Russischen Förderation angekündigt. Ähnliche Pläne gibt es für das besetzte Gebiet Cherson.

Selenskyjs Äußerungen stoßen auch auf eine wachsende Diskussion in der EU, die Erteilung von Touristenvisa an Russen zu erschweren oder ganz einzustellen. Auch wenn der Reiseverkehr durch gekappte Flug- und Bahnverbindungen erschwert ist, sind doch im Sommer viele Russen trotz Krieges in die EU gereist. Russlands Nachbar Lettland im Baltikum hat bereits die Visa-Bestimmungen verschärft. Finnland erwägt dies, fordert aber eine Lösung für den ganzen Schengen-Raum.

Nach Russlands Krieg gegen die Ukraine sollte es weder einen schwelenden noch einen eingefrorenen Konflikt geben, sagte Selenskyj in seiner abendlichen Videoansprache. "Die Ukraine muss alles zurückbekommen, was Russland vorübergehend besetzt hat." Nur eine offensichtliche Niederlage des Angreifers sei ein Schutz vor einem weiteren Krieg, sagte der ukrainische Präsident in Kiew./fko/DP/he

08.08.2022 | 22:34:59 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Nvidia trübt Stimmung - Dow hält sich im Plus
08.08.2022 | 22:20:25 (dpa-AFX)
Aktien New York Schluss: Nvidia trübt die Stimmung - Dow hält sich im Plus
08.08.2022 | 21:33:11 (dpa-AFX)
ROUNDUP/USA: Weitere Milliardenhilfe und riesiges Rüstungspaket für Ukraine
08.08.2022 | 21:18:32 (dpa-AFX)
DGAP-Adhoc: Brockhaus Technologies AG: Deutlicher Anstieg der vorläufigen Umsatzerlöse in H1 2022 auf EUR 75,1 Mio. bei einem bereinigten EBITDA von EUR 26,9 Mio. (35,9% Marge); Prognose 2022 bestätigt (deutsch)
08.08.2022 | 21:11:58 (dpa-AFX)
US-Flugaufsicht: Boeing kann 787 Dreamliner wieder ausliefern
08.08.2022 | 20:56:38 (dpa-AFX)
US-Anleihen fester - Gegenbewegung nach starken Kursverlusten