Werbung: Besser traden mit System 17.07.2019

Werbung: Besser traden mit System 17.07.2019

Werbung: Besser traden mit System 17.07.2019

Werbung: Besser traden mit System 17.07.2019

Reales 100.000 €
Trendfolge-Depot:
Besprechung der zwei
neuen Aktien im Depot!

Reales 100.000 €
Trendfolge-Depot:
Besprechung der zwei
neuen Aktien im Depot!

Trendfolge-Depot: Besprechung der
zwei neuen Aktien im Depot!

Trendfolge-Depot: Besprechung der
zwei neuen Aktien im Depot!

Dialog Semiconductor legte heute gute Zahlen für
das zweite Quartal vor. Enel ist trendstabil und
bietet 5% Dividendenrendite. Eine schöne Kombination!

Werbung: Rohstoff-Trading 17.07.2019

Werbung: Rohstoff-Trading 17.07.2019

Werbung: Rohstoff-Trading 17.07.2019

Werbung: Rohstoff-Trading 17.07.2019

Brent: Starke US-Daten und
Iran-Konflikt befeuern Ölpreis!

Brent: Starke US-Daten und
Iran-Konflikt befeuern Ölpreis!

Brent: Starke US-Daten und
Iran-Konflikt befeuern Ölpreis!

Brent: Starke US-Daten und
Iran-Konflikt befeuern Ölpreis!

Ein stärkerer Rückgang der US-Öllagerbestände und der Konflikt zwischen
den USA und dem Iran sorgten zuletzt für kräftige Zugewinne beim Ölpreis.
Die Aussichten für Brent sind zumindest kurzfristig weiter positiv.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Zertifikate Spezial 16.07.2019

Werbung: Zertifikate Spezial 16.07.2019

Werbung: Zertifikate Spezial 16.07.2019

Werbung: Zertifikate Spezial 16.07.2019

Commerzbank: Hoher Bewertungsabschlag

Commerzbank: Hoher Bewertungsabschlag

Commerzbank: Hoher Bewertungsabschlag

Commerzbank: Hoher Bewertungsabschlag

Die Commerzbank ist eine der größten Privatbanken
in Deutschland.

Die Commerzbank ist eine der größten Privatbanken in Deutschland und konzentriert sich auf das Geschäft mit Privat- und Firmenkunden mit dem Fokus auf den gehobenen Mittelstand.

Werbung: Idee der Woche 12.07.2019

Werbung: Idee der Woche 12.07.2019

Werbung: Idee der Woche 12.07.2019

Werbung: Idee der Woche 12.07.2019

BMW forciert
E-Mobilität

BMW forciert
E-Mobilität

BMW forciert E-Mobilität

BMW forciert E-Mobilität

Eine Offensive bei Modellen mit Elektroantrieb soll BMW in Sachen E-Mobilität
zurück auf die Überholspur bringen. Hierfür sowie bei einem anderen Zukunfts-
thema setzen die Münchener auch auf Kooperationen mit der Konkurrenz.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Hebelprodukte der DZ BANK

Werbung: Hebelprodukte der DZ BANK

Werbung: Hebelprodukte der DZ BANK

Werbung: Hebelprodukte der DZ BANK

Hebelprodukte auf
Tech-Giganten der US-Börsen
Neu: Alibaba, Alphabet,
Facebook, Microsoft

Hebelprodukte auf
Tech-Giganten der US-Börsen
Neu: Alibaba, Alphabet,
Facebook, Microsoft

Hebelprodukte auf Tech-Giganten der US-Börsen
Neu: Alibaba, Alphabet, Facebook, Microsoft

Hebelprodukte auf Tech-Giganten der US-Börsen
Neu: Alibaba, Alphabet, Facebook, Microsoft

Profitieren Sie von den Megatrends Cloud Computing, Social Network,
KI und Online-Shopping mit unseren neuen Optionsscheinen auf die
Basiswerte Alibaba, Alphabet, Facebook und Microsoft.

Verlust des eingesetzten Kapitals möglich.

Unverb. Kursindikationen Unverbindliche Kursindikationen
DAX 18.07.
12.265,00 --
ESTOXX 18.07.
3.482,83 --
Dow Jones 18.07.
27.222,97 0,01%
Brent Öl 03:59:27
63,04 0,72%
EUR/USD 04:09:21
1,12640 -0,11%
BUND-F. 03:54:21
173,56 -0,02%

BESSER TRADEN MIT SYSTEM

News

19.07.2019 | 00:36:24 (dpa-AFX)
DGAP-News: Software AG veröffentlicht Finanzergebnisse für Q2 2019: Gesamtumsatz und Ergebnis im Rahmen der Markterwartungen; Ausblick 2019 für DBP angepasst (deutsch)

Software AG veröffentlicht Finanzergebnisse für Q2 2019: Gesamtumsatz und Ergebnis im Rahmen der Markterwartungen; Ausblick 2019 für DBP angepasst

^

DGAP-News: Software AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

Software AG veröffentlicht Finanzergebnisse für Q2 2019: Gesamtumsatz und

Ergebnis im Rahmen der Markterwartungen; Ausblick 2019 für DBP angepasst

19.07.2019 / 00:36

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

PRESSEMITTEILUNG

Software AG veröffentlicht Finanzergebnisse für Q2 2019: Gesamtumsatz und

Ergebnis im Rahmen der Markterwartungen; Ausblick 2019 für DBP angepasst

- Die Umsetzung der Strategie HELIX ist im vollen Gange; Änderungen greifen

und erzielen große Fortschritte, besonders im Bereich IoT

- Gesamtumsatz des ersten Halbjahres mit 411,4 Millionen Euro (+5 %) im

Vergleich zum Vorjahr; Gesamtproduktumsatz mit 317,7 Millionen Euro um 6 %

im Vorjahresvergleich gestiegen; und Gesamtlizenzumsatz mit einer Steigerung

von 6 % im Vergleich zum Vorjahr auf 92,8 Millionen Euro

- EBIT mit 89,9 Millionen Euro im Rahmen der Halbjahreserwartungen

- Gesamtproduktumsatz im zweiten Quartal mit 163,1 Millionen Euro um 2 %

höher als im Vorjahr, Konzern-EBITA-Marge (Non-IFRES) mit 26,7 % im Rahmen

der Erwartungen

- Konzern-EBIT im zweiten Quartal in Höhe von 47,7 Millionen Euro im Rahmen

der Erwartungen

- Adabas & Natural: Stabiler Umsatz im mittleren Bereich des angepassten

Ausblicks von -3 bis + 3 % zu konstanten Währungen

- Digital Business Plattform (DBP) ohne Cloud & IoT: Reorganisation der

Vertriebsstruktur in Nordamerika beeinflusst Umsatzwachstum und führt zu

Umsatzrückgang von -4 % -- Maßnahmen zur Behebung der Vertriebsprobleme sind

eingeleitet

- Cloud & IoT Ergebnis: starke Wachstumsdynamik von 144 %, Umsatz liegt im

Rahmen der ambitionierten Gesamtjahresziele 2019

- Schleppender Start in Nordamerika veranlasst den Konzern den Ausblick für

den Bereich DBP zu revidieren, es wird jetzt ein Umsatzwachstum von -6 % bis

0 % erwartet

[Bei allen Angaben handelt es sich, soweit nicht anders gekennzeichnet, um

gerundete Zahlen gemäß IFRS]

Darmstadt, Deutschland, 18. Juli 2019 - Die Software AG (Frankfurt MDAX:

SOW) hat heute ihre Finanzkennzahlen (IFRS, vorläufig) für das zweite

Quartal 2019 vorab per Ad-hoc-Mitteilung veröffentlicht. Im ersten vollen

Quartal seit der Bekanntgabe der Helix-Transformationsstrategie erzielte das

Unternehmen eine starke Konzernperformance mit Gesamtumsatz und Ergebnis im

Rahmen der Markterwartungen für das zweite Quartal 2019. Der Konzern machte

im Laufe des Quartals große Fortschritte bei den drei strategischen

Helix-Säulen Fokus, Umsetzung und Team durch die Zuteilung von Forschungs-

und Entwicklungsmitteln an die Bereiche mit den größten Chancen, die

Umstellung des Vertriebs auf das Subskriptionsmodell, erweitern des

Konzernökosystems mit Partnern und der Gewinnung starker, namhafter neuer

Kunden.

All diese Aktivitäten führten zu einem starken Wachstum in dem wichtigen

strategischen Geschäftsbereich Cloud & IoT von 14 % im Vergleich zum

Vorjahreszeitraum, während das Segment Adabas & Natural (A&N) die

Entwicklung des ersten Quartals mit einer starken Performance weiterführte.

Der Geschäftsbereichs Digital Business Plattform (DBP) ohne IoT blieben

hinter den Erwartungen zurück, was auf die andauernde Reorganisation des

Vertriebs in Nordamerika zurückzuführen ist. Dies beeinflusste die

Vertriebsleistung trotz der positiven Schritte, die in der ersten

Jahreshälfte unternommen wurden, um gegen die langjährige

Investitionszurückhaltung anzugehen, Störungen in den Kundenbeziehungen zu

beseitigen, den Personalabgänge zu begrenzen und somit unseren Ansatz auf

langfristige Kundenbeziehungen neu zu stärken.

Bei planmäßiger Entwicklung der Bereiche IoT und A&N im ersten Halbjahr,

aber langsamer als erwarteten Fortschritt im Bereich DBP, sieht sich der

Konzern veranlasst den Ausblick für das Gesamtjahr 2019 für das Segment DBP

zu revidieren. Erwartet wird nun ein währungsbereinigter Umsatz von -6 bis 0

Prozent unter Vorjahr. Alle weiteren Kennzahlen des Ausblickes 2019 werden

bestätigt.

"Im Laufe des ersten Halbjahres haben wir bei der Umsetzung der

Helix-Strategie große Fortschritte gemacht. Das zeigt sich beim

Konzernergebnis und Gewinn, die beide den durch die Transformation geprägten

Erwartungen entsprachen. Wir treiben unsere Schlüsselinitiativen voran und

verstärken den Fokus auf Wachstumsbereiche wie IoT und Hybrid Integration.

Zusätzlich bereiten wir unser Unternehmen auf den Subskriptionsvertrieb vor.

Während nicht alle von der Transformation betroffenen Bereiche im gleichen

Tempo Fortschritte machen, insbesondere in Nordamerika, haben wir klare

Pläne und Verantwortlichkeiten umrissen, um diese Herausforderungen

anzugehen und an Dynamik zu gewinnen. Die Erweiterung unseres

Partnerökosystems um Microsoft, Adobe und T-Systems im zweiten Quartal,

sowie unser Erfolg beim Gewinn von mehr als 60 neuen Unternehmen für unsere

Kundenbasis, unterstreichen meine Zuversicht, dass Helix der richtige Weg

für die Software AG ist und wir das richtige Team haben, uns auf diesem Weg

voran zu bringen," sagte Sanjay Brahmawar, CEO der Software AG.

"Unsere Gesamtleistung im zweiten Quartal zeigt, dass wir auf dem richtigen

Weg sind wie zu Anfang des Jahres geplant. Mit unserer starken finanziellen

Position haben wir genau die richtige Grundlage geschaffen, um unseren

Wechsel durch Helix weiterzuverfolgen und unserer mittelfristigen Strategie

entsprechend zu liefern," kommentierte CFO Arnd Zinnhardt.

Entwicklung der Geschäftsbereiche im zweiten Quartal 2019

Der Geschäftsbereich Adabas & Natural (A&N) erzielte im zweiten Quartal 2019

mit 53 Millionen Euro einen Umsatz im Rahmen der nach dem ersten Quartal

nach oben angepassten Erwartungen. Der A&N-Lizenzumsatz erhöhte sich um 1 %.

Die A&N-Wartungsumsätze erreichten im zweiten Quartal 2019 36,6 (Vj. 34,8)

Millionen Euro und lagen damit 5 % über dem Vorjahreswert.

Der Geschäftsbereich Digital Business Plattform (DBP) ohne Cloud & IoT

zeigte im zweiten Quartal einen Gesamtumsatzrückgang von 4 % auf 97,5

Millionen Euro (Q2 2018: 101,8 Millionen Euro).

Das Cloud & IoT-Geschäft weist mit einem Umsatz von 12,8 (Vj.: 5,3)

Millionen Euro ein Wachstum von 144 % im zweiten Quartal 2019 aus.

Gesamtumsatz und Ergebnisentwicklung im zweiten Quartal 2019

Im Berichtsquartal erzielte die Software AG einen Gesamtumsatz von 210 (Vj.

205,7) Millionen Euro. Dies entspricht einem Anstieg von 2 %. Der

Lizenzumsatz des Konzerns fiel um 6 % auf EUR50,2 (Vj. 53,5) Millionen Euro

im Berichtsquartal. Die Wartungserlöse des Konzerns erreichten 107,6 (Vj.

101,7) Millionen Euro, das entspricht einem Anstieg von 6 %. Der

Produktumsatz (Lizenzen und Wartung) des Unternehmens belief sich im zweiten

Quartal auf 163,1 (Vj. 159,5) Millionen Euro, was einem Anstieg um 2 %

entspricht.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug im zweiten Quartal 47,7

(Vj. 52,2) Millionen Euro. Dies entspricht einer EBIT-Marge von 22,7 %

(2018: 25,4 %). Das operative EBITA (Non-IFRS) erreichte mit 56,1 (Vj. 61,5)

Millionen Euro ein gutes Ergebnis und lag damit im Rahmen der Erwartungen.

In Folge dessen lag die operative Ergebnismarge (EBITA, Non-IFRS) bei 26,7

(Vj. 29,9) %.

Geschäftsentwicklung erstes Halbjahr 2019

In der ersten Hälfte von 2019 folgte die Geschäftsentwicklung von Software

AG's Adabas & Natural (A&N) den angehobenen Erwartungen mit Umsätzen von

107,7 Millionen Euro, einem Anstieg von 11 %. A&N Der Lizenzumsatz erhöhte

sich um 28 % auf eine Gesamtsumme von 34 Millionen Euro (Vj. 26,5 Millionen

Euro). Die Wartungserlöse im Segment A&N erzielten 73,4 Millionen Euro im

ersten Halbjahr, ein Zuwachs von 4 % (Vj. 70,5 Millionen Euro).

Die Digital Busines Platform (DBP) ohne Cloud & IoT erfuhr einen

Umsatzrückgang von 2 % auf 187,9 Millionen Euro (Vj. 191,2 Millionen Euro).

Der Lizenzumsatz verringerte sich um 15 % von 59,1 Millionen Euro auf 50

Millionen Euro.

Software AG's Cloud & IoT Geschäft erzielte ein Wachstum von 92 % innerhalb

des ersten Halbjahres 2019. Die Umsätze beliefen sich auf 22,3 Millionen

Euro (Vj.11,6 Millionen Euro)

Gesamtumsatz und Ergebnisentwicklung im ersten Halbjahr 2019

Im ersten Halbjahr 2019 erzielte die Software AG einen Gesamtumsatz von

411,4 Millionen Euro (2018: 392,3 Millionen Euro). Dies entspricht einem

Anstieg von 5 %. Der Lizenzumsatz des Konzerns stieg um 6 % auf 92,8

Millionen Euro (2018: 87,6 Millionen Euro). Die Wartungserlöse des Konzerns

erreichten 214,7 Millionen Euro (2018: 204,2 Millionen Euro), dies

entspricht einem Wachstum von 5,0 %. Der Produktumsatz (Lizenzen und

Wartung) des Unternehmens belief sich im ersten Halbjahr 2019 auf 317,7

Millionen Euro (2018: 299,9 Millionen Euro), was einem Anstieg um 6 %

entspricht.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug nach den ersten sechs

Monaten 89,9 (2018: 94,3) Millionen Euro. Dies entspricht einer EBIT-Marge

von 21,9 % (2018: 24,0 %). Das operative EBITA (Non-IFRS) erreichte mit

107,7 (2018: 112,7) Millionen Euro ein Ergebnis, welches im Rahmen der

Erwartungen lag. In Folge dessen lag die operative Ergebnismarge (EBITA,

Non-IFRS) bei 26,2 (2018: 28,7) %.

Mitarbeiter

Zum 30. Juni 2019 beschäftigte die Software AG konzernweit 4740 (Vj. 4655)

Mitarbeiter (umgerechnet in Vollzeitstellen). Davon waren 1828 (Vj. 1910) im

Bereich Professional Service tätig.

Ausblick 2019

Während die Umsetzung der Maßnahmen in Nordamerika längere Zeit in Anspruch

nehmen als zunächst erwartet, wurden in der ersten Jahreshälfte positive

Schritte unternommen, um die Störungen in den Kundenbeziehungen zu

beseitigen, um die Erfolgsquote zu erhöhen und so unseren Ansatz auf

langfristige Kundenbeziehungen zu erneuern. Der langsamer als erwartete

Fortschritt des Bereichs DBP im ersten Halbjahr veranlasste den Vorstand den

Ausblick 2019 für dieses Segment zu ändern. Erwartet wird nun ein

währungsbereinigtes Umsatzwachstum von -6 bis 0 %. Alle weiteren Kennzahlen

des Ausblickes 2019 werden bestätigt.

Die Gesamtprognose für das Geschäftsjahr 2019 stellt sich wie folgt dar:

Ausblick

Gesamtjahr 2019

GJ 2018 Ausblick GJ 2019 zum FY 2019 Outlook zum

in Mio. Stand 11. April, Stand 19. Juli, 2019

EUR 2019 in % in %

Umsatz DBP 464,7 - -

DBP exkl. DBP 434,4 +3 to +71 -6 to 01

Cloud & IoT

DBP Cloud & IoT 30,3 +75 to +1251 +75 to +1251

Umsatz A&N 218,3 -3 to +31 -3 to +31

Operative 31,5% 28,0 to 30,0 28,0 to 30,0

Ergebnismarge

(EBITA, non-IFRS)2

1 währungsbereinigt

2 vor Berücksichtigung nichtoperativer Einflussfaktoren (vgl. Non-IFRS

Ergebnisdefinition im Geschäftsbericht 2018 auf Seite 48f))

Konzerndaten im Überblick

2. Quartal 2018 - Kennzahlen zum 30.

Juni 2019

in Mio. EUR (soweit nicht anders Q2 Q2 +/- in +/- in %

vermerkt) 2019 2018 % acc1

Umsatz 210,0 205,7 2% 1%

Geschäftsbereich DBP 110,3 107,1 3% 1%

DBP exkl, Cloud & IoT 97,5 101,8 -4% -6%

Lizenzen 28,3 35,7 -21% -21%

Wartung 69,2 66,1 5% 2%

DBP Cloud & IoT 12,8 5,3 144% 141%

Annual Recurring Revenue 39,6 24,8 60% 59%

Geschäftsbereich A&N 53,0 52,6 1% 0%

Geschäftsbereich Professional 46,7 46,0 2% 0%

Services

EBIT (IFRS) 47,7 52,2 -9% 47,7

in % vom Umsatz 22,7% 25,4% - -

Operatives Ergebnis EBITA (Non-IFRS) 56,1 61,5 -9% -

in % vom Umsatz 26,7% 29,9% - -

Nettoergebnis (Non-IFRS) 39,3 42,2 -7% -

Ergebnis je Aktie (Non-IFRS)2 0,53E- 0,57E- -7% -

UR UR

1 acc = at constant currency = währungsbereinigt

2 Basierend auf durchschnittlich ausstehenden Aktien (unverwässert) Q2 2018:

74,0 Mio, / Q2 2017: 74,8 Mio,

1. Halbjahr 2018 - Kennzahlen zum 30.

Juni 2018

in Mio. EUR (soweit nicht anders H1 H1 +/- as +/- as %

vermerkt) 2019 2018 % acc1

Umsatz 411,4 392,3 5% 3%

Geschäftsbereich DBP 210,3 202,9 4% 2%

DBP exkl, Cloud & IoT 187,9 191,2 -2% -4%

Lizenzen 50,0 59,1 -15% -16%

Wartung 137,9 132,1 4% 2%

DBP Cloud & IoT 22,3 11,6 92% 89%

Annual recurring revenue 39,6 24,8 60% 59%

Geschäftsbereich A&N 107,7 97,3 11% 10%

Geschäftsbereich Professional 93,4 92,1 1% 0%

Services

EBIT (IFRS) 89,9 94,3 -5% -

in % vom Umsatz 21,9 24,0 - -

Operatives Ergebnis EBITA (Non-IFRS) 107,7 112,7 -4% -

in % vom Umsatz 26,2% 28,7% - -

Nettoergebnis (Non-IFRS) 75,6 78,7 -4% -

Ergebnis je Aktie (Non-IFRS)2 1,02E- 1,06E- -4% -

UR UR

1 acc = at constant currency = währungsbereinigt

2 Basierend auf durchschnittlich ausstehenden Aktien (unverwässert) Q2 2018:

74,0 Mio, / Q2 2017: 74,8 Mio

###

Über Software AG

Die Software AG bietet ihren Kunden "Freedom as a Service". Wir denken

Integration weiter, stoßen Unternehmenstransformation an und ermöglichen

schnelle Innovationen für das Internet der Dinge, damit Unternehmen sich mit

Geschäftsmodellen von ihren Mitbewerbern abheben können. Wir geben ihnen die

Freiheit, jede Technologie - von der App bis zum Edge - zu verknüpfen und zu

integrieren. Wir öffnen Datensilos und machen Daten teilbar, nutzbar und

wertvoll, sodass unsere Kunden die besten Entscheidungen treffen und neue

Wachstumschancen erschließen können.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.softwareag.com.

Software AG | Uhlandstraße 12 | 64297 Darmstadt | Deutschland

Ausführliche Presseinformationen zur Software AG sowie eine Bild- und

Multimedia-Datenbank finden Sie online unter:

www.softwareag.com/de_presse.

Folgen Sie uns auf Twitter: Software AG Germany | Software AG Global

Kontakt:

Bärbel Strothmann <[1]baerbel.strothmann@softwareag.com>

Senior Manager, Corporate Communications

Tel: +49 (0) 6151 92 1502

1. mailto:baerbel.strothmann@softwareag.com

---------------------------------------------------------------------------

19.07.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Software AG

Uhlandstraße 12

64297 Darmstadt

Deutschland

Telefon: +49 (0)6151 92-1900

Fax: +49 (0)6151 92-34 1899

E-Mail: Investor.Relations@softwareag.com

Internet: www.softwareag.com

ISIN: DE000A2GS401

WKN: A2GS40

Indizes: MDAX, TecDAX

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover,

München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 843633

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

843633 19.07.2019

°

19.07.2019 | 00:08:43 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Microsoft steigert Gewinn und Umsatz dank Cloud-Boom kräftig
19.07.2019 | 00:06:47 (dpa-AFX)
Software AG senkt nach Quartalsbilanz Teilprognose
18.07.2019 | 23:40:53 (dpa-AFX)
DGAP-Adhoc: Software AG veröffentlicht vorläufige Finanzergebnisse für das zweite Quartal 2019 mit neuem Jahresausblick 2019 für den Geschäftsbereich Digital Business Platform (deutsch)
18.07.2019 | 23:29:59 (dpa-AFX)
GESAMT-ROUNDUP 2/Trump: US-Marine hat iranische Drohne zerstört
18.07.2019 | 23:29:03 (dpa-AFX)
ROUNDUP: 737-Max-Debakel belastet Boeing-Bilanz mit 4,9 Milliarden Dollar
18.07.2019 | 23:09:05 (dpa-AFX)
Iran hat laut Außenminister keine Informationen zu zerstörter Drohne

Chartsignale

Chartsignale

Chartsignale von Traderfox bieten Ihnen die Möglichkeit anhand von technischen Signalen und Formationen Aussagen über Kursverlaufe zu prognostizieren. Durch Klick auf die jeweilige Produktstruktur erhalten Sie passende Produkte ausgehend von der Marktrichtung des Signals. Durch Klick auf das Signal selbst kommen Sie in das Tool "Chart-Trader" und können dort das Chartsignal genauer analysieren.  

Facebook Inc.
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 177,55 - 177,56
Facebook Inc.
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 177,63 - 177,63
Facebook Inc.
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 177,79 - 177,80
Facebook Inc.
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 177,95 - 177,97
HeidelbergCement AG
long
Symmetrisches Dreieck Kursziel EUR 68,04 - 68,00