•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Werbung: Idee der Woche 15.10.2021

Werbung: Idee der Woche 15.10.2021

Werbung: Idee der Woche 15.10.2021

Werbung: Idee der Woche 15.10.2021

CompuGroup Medical
digitalisiert den
Gesundheitssektor

CompuGroup Medical
digitalisiert den
Gesundheitssektor

CompuGroup Medical
digitalisiert den Gesundheitssektor

CompuGroup Medical
digitalisiert den Gesundheitssektor

Der MDAX-Konzern entwickelt Software für die Gesundheitsbranche.
Das Unternehmen gehört damit zu den Profiteuren des auch in
diesem Sektor zu verzeichnenden Digitalisierungstrends.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Inflation allerorten -
Gold vor
weiterer Rally?

Inflation allerorten -
Gold vor weiterer Rally?

Inflation allerorten -
Gold vor weiterer Rally?

Inflation allerorten -
Gold vor weiterer Rally?

Montag, 18.10.2021, um 19 Uhr

Marktanalyse und Trading 2.0!
Montag, 18.10.2021, um 19 Uhr

Werbung: Besser traden mit System 15.10.2021

Werbung: Besser traden mit System 15.10.2021

Werbung: Besser traden mit System 15.10.2021

Werbung: Besser traden mit System 15.10.2021

GEA will mit
veganen Lebensmitteln
kräftig wachsen!

GEA will mit
veganen Lebensmitteln
kräftig wachsen!

GEA will mit veganen
Lebensmitteln kräftig wachsen!

GEA will mit veganen
Lebensmitteln kräftig wachsen!

Seit geraumer Zeit erobern vegane und vegetarische Burger oder andere Fleischersatz-
Produkte auf pflanzlicher Basis die Supermarktregale. Die GEA Group liefert die
passenden Anlagen zur Herstellung dieser "Plant-based Meat"-Spezialitäten.

Werbung: Rohstoff-Trading 13.10.2021

Werbung: Rohstoff-Trading 13.10.2021

Werbung: Rohstoff-Trading 13.10.2021

Werbung: Rohstoff-Trading 13.10.2021

Brent legt
Basis für neuen
Trendschub!

Brent legt
Basis für neuen
Trendschub!

Brent legt Basis für neuen Trendschub!

Brent legt Basis für neuen Trendschub!

Die Ölpreis-Notierungen setzten ihre dynamische Aufwärtsbewegung fort. Da die Nachfrage
weiter zunimmt, viele Ölproduzenten aber Probleme haben, ihre Produktion hochzufahren,
bleiben die Aussichten bullisch. Auch charttechnisch hat sich das Bild bei Brent weiter aufgehellt.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Unverb. Kursindikationen Unverbindliche Kursindikationen
DAX 18:34:56
15.607,50 0,94%
ESTOXX 15.10.
4.182,91 0,82%
Dow Jones 15.10.
35.294,76 1,09%
Brent Öl 15.10.
84,92 1,01%
EUR/USD 15.10.
1,15990 --
BUND-F. 15.10.
169,30 -0,31%

News

17.10.2021 | 20:01:00 (dpa-AFX)
Habeck: 'Russland scheint so eine Art Pokerspiel mit uns zu spielen'

BERLIN (dpa-AFX) - Grünen-Co-Chef Robert Habeck hat die noch amtierende Bundesregierung aufgefordert, mit Moskau über die russischen Gaslieferungen zu sprechen. Die hohen Gaspreise bereiteten den Menschen zu Recht Sorgen, sagte Habeck am Sonntagabend in der ARD-Sendung "Bericht aus Berlin". "Wir sind abhängig von Russland, Russland drosselt die Gaszufuhr. Die Speicher sind nicht voll und die Nachfrage ist hoch. Noch die amtierende Bundesregierung sollte schnell mit Russland reden, dass sich das ändert."

Habeck betonte, aus Sicht der Grünen könne die umstrittene Ostseepipeline Nord Stream 2 wegen der europäischen Vorgaben noch keine Genehmigung für den Betrieb bekommen. "Russland scheint so eine Art Pokerspiel mit uns zu spielen. Aber das ist eine außenpolitische Frage, die die amtierende Regierung ja mindestens noch verhandeln kann."

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hatte dagegen kürzlich mit Blick auf die gestiegenen Gaspreise betont, es gebe eine hohe Versorgungssicherheit in Deutschland. Die Gasspeicher seien zu etwa 75 Prozent gefüllt. Es gebe bei Gasimporten keine einseitige Abhängigkeit von Russland, unterstrich Altmaier und verwies auf höhere Lieferungen aus Norwegen und Großbritannien.

Zuletzt hatte der russische Präsident Wladimir Putin für eine rasche Inbetriebnahme der Pipeline Nord Stream 2 geworben, die Erdgas von Russland durch die Ostsee nach Deutschland bringen soll. Die Lieferungen über diesen Weg würden zu einer Entspannung auf dem aufgeheizten Gasmarkt führen, sagte er.

Die Pipeline ist zwar fertiggestellt, die Betriebsgenehmigung der deutschen Behörden steht aber aus. SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz sagte in der ZDF-Sendung "Berlin direkt", jetzt gehe es darum, "die rechtlichen Verfahren zu begleiten". Dabei handele es sich um ganz formale Prozesse./wn/DP/he

17.10.2021 | 19:06:59 (dpa-AFX)
Habeck: Debatte über künftigen Finanzminister 'nicht hilfreich'
17.10.2021 | 18:19:28 (dpa-AFX)
Tausende Menschen demonstrieren in Rotterdam für bezahlbare Wohnungen
17.10.2021 | 18:11:36 (dpa-AFX)
Lindner: FDP bleibt Anwalt der bürgerlichen Mitte
17.10.2021 | 17:36:56 (dpa-AFX)
Luftansa Cargo gibt letzten dreistrahligen Jet MD-11 ab
17.10.2021 | 17:17:22 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Grünen-Parteitag stimmt für Koalitionsverhandlungen mit SPD und FDP
17.10.2021 | 16:53:39 (dpa-AFX)
ROUNDUP: CDU-Landtagsabgeordneter kritisiert Pläne für früheren Kohleausstieg