Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Historischer Einbruch -
historische Chance?

Historischer Einbruch -
historische Chance?

Historischer Einbruch -
historische Chance?

Historischer Einbruch -
historische Chance?

„The BIG Picture - Technische Marktanalyse“
Montag, 06.04.2020, um 19 Uhr

„The BIG Picture - Technische Marktanalyse“
Montag, 06.04.2020, um 19 Uhr

Sonderseite zur Corona-Krise

Sonderseite zur Corona-Krise

Sonderseite zur Corona-Krise

Sonderseite zur Corona-Krise

Corona-Krise,
Wirtschaft & Börse

Corona-Krise,
Wirtschaft & Börse

Corona-Krise, Wirtschaft & Börse

Corona-Krise, Wirtschaft & Börse

Das Coronavirus hält Gesellschaft, Wirtschaft und Börse rund um die Welt
in Atem. Auf dieser Sonderseite wollen wir die aktuelle Lage einordnen und
Ihnen eine Orientierung geben, was Sie als Anleger derzeit tun können.

Werbung: Besser traden mit System 03.04.2020

Werbung: Besser traden mit System 03.04.2020

Werbung: Besser traden mit System 03.04.2020

Werbung: Besser traden mit System 03.04.2020

Historisches Novum:
Keynesianische
Interventionspolitik
ganz nach dem Lehrbuch!

Historisches Novum:
Keynesianische
Interventionspolitik
ganz nach dem Lehrbuch!

Keynesianische Interventionspolitik
ganz nach dem Lehrbuch!

Historisches Novum: Keynesianische
Interventionspolitik ganz nach dem Lehrbuch!

Die Staaten setzen mit gigantischen Milliardenpaketen alles daran,
die aggregierte Nachfragekurve und damit die geballte Kaufkraft
der Konsumenten nicht einbrechen zu lassen.

Werbung: Idee der Woche 03.04.2020

Werbung: Idee der Woche 03.04.2020

Werbung: Idee der Woche 03.04.2020

Werbung: Idee der Woche 03.04.2020

Vonovia:
gewohnt wird immer

Vonovia:
gewohnt wird immer

Vonovia: gewohnt wird immer

Vonovia: gewohnt wird immer

Die Ungewissheit über die Folgen der Corona-Krise betrifft derzeit auch die
Unternehmen aus der Immobilienbranche. Bei Vonovia haben die Kursrückgänge
zu einem deutlichen Abschlag des Aktienpreises auf den Net Asset Value geführt.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Aktien-Trading 01.04.2020

Werbung: Aktien-Trading 01.04.2020

Werbung: Aktien-Trading 01.04.2020

Werbung: Aktien-Trading 01.04.2020

Philips:
Medizintechnik bleibt
auch in der Krise gefragt

Philips: Medizintechnik bleibt
auch in der Krise gefragt

Philips: Medizintechnik bleibt
auch in der Krise gefragt

Philips: Medizintechnik bleibt
auch in der Krise gefragt

Die jüngsten Kursverwerfungen an den Aktienmärkten haben auch
vor Philips nicht haltgemacht. Doch die mittel- bis langfristigen
Perspektiven für den Medizintechnikhersteller sind weiterhin positiv.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Unverb. Kursindikationen Unverbindliche Kursindikationen
DAX 11:53:08
9.958,00 4,54%
ESTOXX 11:38:00
2.761,26 3,69%
Dow Jones 03.04.
21.052,53 -1,69%
Brent Öl 11:43:08
33,11 -4,44%
EUR/USD 11:53:07
1,08000 -0,09%
BUND-F. 11:38:06
171,64 -0,16%

BESSER TRADEN MIT SYSTEM

News

06.04.2020 | 11:50:12 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt: Dax setzt Erholung fort - 10 000 Punkte in Reichweite

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der von der Corona-Krise schwer gebeutelte Dax <DE0008469008> hat zum Wochenauftakt den Erholungskurs wieder aufgenommen. Weltweit keimten am Wochenende Hoffnungen auf eine verlangsamte Ausbreitung des Coronavirus auf. Leicht sinkende Zahlen von Neuinfektionen und Todesfällen in der Europäischen Union und im US-Bundesstaat New York wurden am Sonntag gemeldet.

Der Dax stieg am Vormittag um 4,2 Prozent auf 9923 Punkte und war damit nicht mehr weit entfernt von der 10 000er-Marke. "Es besteht begründete Hoffnung, dass sich die Unternehmensgewinne nach der Coronavirus-Krise recht zügig erholen werden", hieß es in einem Marktkommentar der Postbank. "Noch hat die Pandemie die Märkte allerdings im Griff".

Der MDax <DE0008467416> für mittelgroße Unternehmen rückte um 3,2 Prozent auf 20 990 Punkte vor. Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> erholte sich um knapp vier Prozent.

Wie nachhaltig die Erholung ist, bleibt jedoch abzuwarten. Experten hatten zuletzt wiederholt vor einer sogenannten Bärenmarktrally gewarnt - also einem kurzen, deutlichen Anstieg innerhalb eines größeren, beherrschenden Abwärtstrends. Mittlerweile hat sich der Dax vom jüngsten Tief um rund 20 Prozent erholt - nach einem Virus-Crash von fast 40 Prozent zuvor.

Die großen Kursverlierer der Crash-Phase führten die Erholung an: Im Dax zählten MTU Aero Engines <DE000A0D9PT0> mit plus 6,7 Prozent zu den größten Gewinnern. Der Kurs des Triebwerkherstellers hatte sich zuvor fast gedrittelt. Auch Papiere der Autobauer BMW <DE0005190003>, Daimler <DE0007100000> und Volkswagen <DE0007664039> und des Zulieferers Continental <DE0005439004> waren mit Aufschlägen von bis zu 7,7 Prozent von Schnäppchenjägern gesucht. Auch sie waren im Crash überdurchschnittlich stark abgestürzt.

Im MDax waren ebenfalls die Crash-Verlierer gesucht: Papiere von Thyssenkrupp <DE0007500001>, Hella <DE000A13SX22>, Grenke und Airbus <NL0000235190> stiegen zwischen 7 und 14 Prozent. Aktien des Batterieherstellers Varta <DE000A0TGJ55> verteuerten sich um 6,5 Prozent. Hier machte die Berenberg Bank mehr als 60 Prozent Erholungspotenzial aus mit einem Kursziel von 100 Euro.

Mit dem Handelskonzern Metro <DE000BFB0019>, dem Ticketvermarkter CTS Eventim <DE0005470306> und der Immobiliengruppe Dic Asset <DE000A1X3XX4> haben weitere Unternehmen wegen des Coronavirus die Jahresziele zurückgezogen oder gekürzt. DIC Asset hält aber am Dividendenvorschlag für 2019 fest. Während Metro-Aktien leicht nachgaben, stiegen CTS Eventim um 2 Prozent und DIC Asset sogar um 6,3 Prozent./bek/jha/

06.04.2020 | 11:42:46 (dpa-AFX)
US-Strafzölle: EU antwortet mit neuen Maßnahmen gegen Washington
06.04.2020 | 11:41:07 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: Covestro AG (deutsch)
06.04.2020 | 11:41:00 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Metro wegen kassierter Jahresziele unter Druck
06.04.2020 | 11:33:31 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Jefferies hebt Tesla auf 'Buy' - Ziel runter auf 650 Dollar
06.04.2020 | 11:31:23 (dpa-AFX)
DGAP-DD: SMT Scharf AG (deutsch)
06.04.2020 | 11:31:00 (dpa-AFX)
Kreise/Neues Programm: Einfachere Kredite bis zu 800 000 Euro pro Firma