Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 16.08.2019

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 16.08.2019

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 16.08.2019

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 16.08.2019

Neue Zinsprodukte:
Bonitätsabhängige
Schuldverschreibungen

Neue Zinsprodukte:
Bonitätsabhängige
Schuldverschreibungen

Neue Zinsprodukte:
Bonitätsabhängige Schuldverschreibungen

Neue Zinsprodukte:
Bonitätsabhängige Schuldverschreibungen

Für chancenorientierte Anleger, die eine Alternative zu traditionellen
Sparprodukten und Aktien suchen, hat die DZ BANK neue Produkte
im Angebot: bonitätsabhängige Schuldverschreibungen.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Besser traden mit System 16.08.2019

Werbung: Besser traden mit System 16.08.2019

Werbung: Besser traden mit System 16.08.2019

Werbung: Besser traden mit System 16.08.2019

Trendfolge-Depot:
Die Rezession wütet
und eine spannende Aktie
aus der Trendstabilitäts-Rangliste!

Trendfolge-Depot:
Die Rezession wütet
und eine spannende Aktie
aus der Trendstabilitäts-Rangliste!

Trendfolge-Depot: Die Rezession wütet
und eine spannende Aktie aus der Trendstabilitäts-Rangliste!

Trendfolge-Depot: Die Rezession wütet
und eine spannende Aktie aus der Trendstabilitäts-Rangliste!

Beim Screening der Trendstabilitäts-Ranglisten
ist mir die Puma-Aktie aufgefallen.

Werbung: Idee der Woche 16.08.2019

Werbung: Idee der Woche 16.08.2019

Werbung: Idee der Woche 16.08.2019

Werbung: Idee der Woche 16.08.2019

Deutsche Telekom:
Rekordjagd in den USA

Deutsche Telekom:
Rekordjagd in den USA

Deutsche Telekom:
Rekordjagd in den USA

Deutsche Telekom:
Rekordjagd in den USA

Europas größter Telekomkonzern konnte sein Wachstum
im zweiten Quartal fortsetzen. Fast die Hälfte des Gewinns
steuerte die US-Tochter T-Mobile US bei.

 

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Anleihemärkte senden SOS –
folgt jetzt der Crash?

Anleihemärkte senden SOS –
folgt jetzt der Crash?

Anleihemärkte senden SOS –
folgt jetzt der Crash?

Anleihemärkte senden SOS –
folgt jetzt der Crash?

„The BIG Picture - Technische Marktanalyse“
Montag, 19.08.2019, um 19 Uhr

„The BIG Picture - Technische Marktanalyse“
Montag, 19.08.2019, um 19 Uhr

Werbung: Zertifikate Spezial 12.08.2019

Werbung: Zertifikate Spezial 12.08.2019

Werbung: Zertifikate Spezial 12.08.2019

Werbung: Zertifikate Spezial 12.08.2019

Société Générale: Deutlich über Konsens

Société Générale: Deutlich über Konsens

Société Générale: Deutlich über Konsens

Société Générale: Deutlich über Konsens

Société Générale ist eine französische Universalbank.

Société Générale ist eine französische Universalbank und in den Bereichen Retail Banking, Firmenkundengeschäft, Investment Banking sowie im Asset und Wealth Management tätig.

Unverb. Kursindikationen Unverbindliche Kursindikationen
DAX 19.08.
11.702,00 1,20%
ESTOXX 19.08.
3.369,19 --
Dow Jones 19.08.
26.135,79 0,96%
Brent Öl 19.08.
59,74 1,88%
EUR/USD 01:17:34
1,10818 0,03%
BUND-F. 19.08.
178,18 --

BESSER TRADEN MIT SYSTEM

News

19.08.2019 | 22:52:58 (dpa-AFX)
Brief an Tusk: Johnson wirbt für Nachverhandlungen zum Brexit-Deal

LONDON (dpa-AFX) - Der britische Premierminister Boris Johnson hat in einem Brief an EU-Ratspräsident Donald Tusk abermals Änderungen am EU-Austrittsabkommen verlangt. Ziel müsse es sein, die umstrittene Backstop-Regelung aus der Vereinbarung zu streichen, führte Johnson in dem vierseitigen Schreiben aus, das am Montagabend veröffentlicht wurde. Die Änderungen sollen nach Johnsons Darstellung einen ungeregelten Brexit Ende Oktober verhindern. "Ich hoffe sehr, dass wir mit einem Deal ausscheiden werden", schrieb der Regierungschef.

Die EU hatte erneute Gespräche über den Vertrag allerdings immer wieder ausgeschlossen. Sie besteht auf dem sogenannten Backstop, um auszuschließen, dass nach dem Brexit Warenkontrollen zwischen dem britischen Nordirland und dem EU-Mitglied Irland eingeführt werden müssen.

Der Backstop sieht vor, dass Großbritannien so lange Teil einer Zollunion mit der EU bleiben soll, bis eine andere Lösung gefunden ist, die Kontrollen überflüssig macht. Für Nordirland sollen zudem teilweise Regeln des Europäischen Binnenmarkts gelten. Die Brexit-Hardliner in der Tory-Partei fürchten, dass Großbritannien durch den Backstop dauerhaft eng an die EU gebunden bleiben könnte. Eine eigenständige Handelspolitik wäre so unmöglich.

Johnson schlägt nun vor, den Backstop zu streichen. Stattdessen sollen sich beide Seiten rechtlich verpflichten, keine Grenzkontrollen zwischen den beiden Teilen Irlands einzuführen. Bis zum Ende einer Übergangsperiode sollen dann "alternative Vereinbarungen" getroffen werden, die den Backstop überflüssig machen und Teil eines künftigen Handelsabkommens wären. Für den Fall, dass dies nicht rechtzeitig gelingt, wäre Johnson bereit, "konstruktiv und flexibel zu schauen, welche Verpflichtungen helfen könnten". Was er damit meint, blieb offen.

Johnson wird in dieser Woche zu Gesprächen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin und dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron in Paris erwartet. Von Tusk und von der EU-Kommission gab es am Montagabend auf Anfrage zunächst keine Reaktion auf Johnsons Brief./cmy/DP/he

19.08.2019 | 22:40:36 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Games-Branche feiert 'Opening Night Live'
19.08.2019 | 22:38:30 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow gewinnt weiter an Fahrt
19.08.2019 | 22:18:59 (dpa-AFX)
Aktien New York Schluss: Dow gewinnt weiter an Fahrt
19.08.2019 | 22:09:10 (dpa-AFX)
AKTIEN IM FOKUS: Disney rutschen kurz ins Minus - Marketwatch-Bericht belastet
19.08.2019 | 21:41:37 (dpa-AFX)
ROUNDUP 4: Trump warnt China vor Gewalt in Hongkong
19.08.2019 | 21:38:01 (dpa-AFX)
WDH: Twitter und Facebook sehen chinesische Meinungsmache rund um Hongkong

Chartsignale

Chartsignale

Chartsignale von Traderfox bieten Ihnen die Möglichkeit anhand von technischen Signalen und Formationen Aussagen über Kursverlaufe zu prognostizieren. Durch Klick auf die jeweilige Produktstruktur erhalten Sie passende Produkte ausgehend von der Marktrichtung des Signals. Durch Klick auf das Signal selbst kommen Sie in das Tool "Chart-Trader" und können dort das Chartsignal genauer analysieren.  

GFT TECHNOLOGIES
short
Bärischer Keil Kursziel EUR 6,66 - 6,67
GFT TECHNOLOGIES
short
Bärischer Keil Kursziel EUR 6,66 - 6,67
BMW AG
short
Bärischer Keil Kursziel EUR 60,24 - 60,25
BMW AG
short
Bärischer Keil Kursziel EUR 60,24 - 60,25
Jenoptik AG
short
Bärischer Keil Kursziel EUR 21,78 - 21,83