Werbung: Zertifikate Spezial 02.12.2019

Werbung: Zertifikate Spezial 02.12.2019

Werbung: Zertifikate Spezial 02.12.2019

Werbung: Zertifikate Spezial 02.12.2019

Allianz: Freundliche Entwicklung

Allianz: Freundliche Entwicklung

Allianz: Freundliche Entwicklung

Allianz: Freundliche Entwicklung

Die Allianz ist einer der weltweit größten Versicherungskonzerne.

Die Allianz ist einer der weltweit größten Versicherungskonzerne. In Deutschland ist die Allianz Marktführer. Das Geschäft gliedert sich in drei Kerngeschäftsfelder: Schaden- und Unfallversicherung, Lebens- und Krankenversicherung sowie Asset Management.

Werbung: Zins-Spezial 29.11.2019

Werbung: Zins-Spezial 29.11.2019

Werbung: Zins-Spezial 29.11.2019

Werbung: Zins-Spezial 29.11.2019

Vodafone rollt
5G-Netz in Europa aus

Vodafone rollt 5G-Netz
in Europa aus

Vodafone rollt 5G-Netz in Europa aus

Vodafone rollt 5G-Netz in Europa aus

Die DZ BANK hat ein neues
Zinsprodukt auf Vodafone im Angebot.

Vodafone ist in Europa einer der bekanntesten und größten Telekommunikationskonzerne.
Mit einer neuen bonitätsabhängigen Schuldverschreibung bietet die DZ BANK ein
interessantes Anlageprodukt auf das britische Unternehmen an.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Besser traden mit System 29.11.2019

Werbung: Besser traden mit System 29.11.2019

Werbung: Besser traden mit System 29.11.2019

Werbung: Besser traden mit System 29.11.2019

Die trendstabile
Aktie Airbus plant
den Bau von Flugzeugen
mit 3D Druckern

Die trendstabile Aktie Airbus
plant den Bau von Flugzeugen
mit 3D Druckern

Die trendstabile Aktie Airbus plant
den Bau von Flugzeugen mit 3D Druckern

Die trendstabile Aktie Airbus plant
den Bau von Flugzeugen mit 3D Druckern

Airbus plant in Zukunft, verstärkt Bauteile über 3D-Druck zu fertigen.
Auf diese Weise können große Stückzahlen zu geringen Kosten
hergestellt werden. Zudem sollte sich die Profitabilität erhöhen.  

 

Werbung: Rohstoff-Trading 04.12.2019

Werbung: Rohstoff-Trading 04.12.2019

Werbung: Rohstoff-Trading 04.12.2019

Werbung: Rohstoff-Trading 04.12.2019

Brent: All Eyes
on Vienna!

Brent: All Eyes on Vienna!

Brent: All Eyes on Vienna!

Brent: All Eyes on Vienna!

Die Ölpreisnotierungen zeigten sich in den vergangenen Wochen angesichts des
bevorstehenden OPEC-Treffens am 5. und 6. Dezember in Wien weiter behauptet.
Übergeordnet bleibt das Chartbild damit weiterhin bullisch.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 29.11.201

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 29.11.201

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 29.11.201

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 29.11.2019

Nachhaltig anlegen

Nachhaltig anlegen

Nachhaltig anlegen

Nachhaltig anlegen

Aufgrund des wachsenden Interesses
an nachhaltigen Anlageprodukten hat
die DZ BANK ihr Produktangebot erweitert.

Das Thema Nachhaltigkeit beschäftigt immer mehr Anleger. Neben attraktiven Renditen
spielen auch ökologische, soziale und ethische Faktoren bei der Investmentauswahl eine Rolle.
Aufgrund des wachsenden Interesses hat die DZ BANK ihr Produktangebot erweitert.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Idee der Woche 29.11.2019

Werbung: Idee der Woche 29.11.2019

Werbung: Idee der Woche 29.11.2019

Werbung: Idee der Woche 29.11.2019

Beiersdorf:
Neue Produkte,
stärkeres Portfolio

Beiersdorf:
Neue Produkte,
stärkeres Portfolio

Beiersdorf: Neue Produkte, stärkeres Portfolio

Beiersdorf: Neue Produkte, stärkeres Portfolio

Beiersdorf ist bereits gut im Hautpflegemarkt aufgestellt. Um die
Wachstumschancen in der wettbewerbsintensiven Branche zu nutzen,
investiert der Traditionskonzern in neue Produkte und Märkte.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Unverb. Kursindikationen Unverbindliche Kursindikationen
DAX 20:56:55
13.090,50 -0,38%
ESTOXX 17:50:00
3.648,13 -0,32%
Dow Jones 20:56:55
27.673,93 0,09%
Brent Öl 20:46:47
63,45 0,67%
EUR/USD 20:56:54
1,10972 0,18%
BUND-F. 20:29:25
170,38 -0,19%

BESSER TRADEN MIT SYSTEM

News

05.12.2019 | 20:53:17 (dpa-AFX)
Deutschland gibt 60 Millionen Euro für Stiftung Auschwitz-Birkenau

BERLIN (dpa-AFX) - Deutschland wird mit bis zu 60 Millionen Euro den Erhalt der Gedenkstätte am ehemaligen Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau unterstützen. Den Betrag wollen Bund und Länder je zur Hälfte zum Kapitalstock der Stiftung Auschwitz-Birkenau beisteuern. Das haben die Bundesregierung und die Ministerpräsidenten der 16 Bundesländer am Donnerstag in Berlin beschlossen. Am 27. Januar 2020 jährt sich zum 75. Mal der Tag der Befreiung des Konzentrationslagers. "Das ist eine gute Botschaft, die ich morgen auch mit nach Polen nehmen kann", sagte Merkel. Sie will an diesem Freitag nach Auschwitz reisen.

Im größten Vernichtungslager der Nationalsozialisten wurden etwa eine Million Menschen ermordet. Auch für nachfolgende Generationen müsse die Gedenkstätte als Mahnmal des unerträglichen Gräuels erhalten bleiben, teilte die nordrhein-westfälische Landesregierung mit. Sie hatte den Beschluss initiiert. "Rechtzeitig vor dem 75. Jahrestag der Befreiung des Lagers Auschwitz-Birkenau setzen Bund und Länder ein starkes Signal: Deutschland steht weiterhin uneingeschränkt zu seiner historischen Verantwortung", betonte Ministerpräsident Armin Laschet (CDU). Merkel sagte, sie sei "sehr froh" über den Beschluss./sk/rm/hoe/DP/fba

05.12.2019 | 20:38:17 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: SPD will nicht über GroKo abstimmen - Duell Kühnert gegen Heil
05.12.2019 | 20:37:01 (dpa-AFX)
Künftige SPD-Chefs: Scholz muss umsetzen, was Partei will
05.12.2019 | 20:36:25 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Hunderttausende protestieren in Frankreich - Bahn steht fast still
05.12.2019 | 20:34:14 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Die Milliardenfrage: Länder wollen bei Klimaschutz mehr Geld vom Bund
05.12.2019 | 20:27:21 (dpa-AFX)
Aktien New York: Anleger zögern - Keine Klarheit im Zollstreit
05.12.2019 | 20:20:56 (dpa-AFX)
IPO: Aramco nimmt 25,6 Milliarden US-Dollar in weltgrößtem Börsengang ein