Börsentag Berlin

Börsentag Berlin

Börsentag Berlin

Börsentag Berlin

„Nullzinsen ohne Ende -
was bringt 2020?“

„Nullzinsen ohne Ende -
was bringt 2020?“

„Nullzinsen ohne Ende - was bringt 2020?“

„Nullzinsen ohne Ende - was bringt 2020?“

Sa, 12.10.2019, 10:00 Uhr, Saal 6
MOA Bogen, Berlin Moabit

Vortrag von Falko Block
Sa, 12.10.2019, 10:00 Uhr, Saal 6
MOA Bogen, Berlin Moabit

Werbung: Idee der Woche 11.10.2019

Werbung: Idee der Woche 11.10.2019

Werbung: Idee der Woche 11.10.2019

Werbung: Idee der Woche 11.10.2019

McDonald’s: der King
im Fastfood-Geschäft

McDonald’s: der King
im Fastfood-Geschäft

McDonald’s: der King im Fastfood-Geschäft

McDonald’s: der King im Fastfood-Geschäft

McDonald‘s ist der König in der Systemgastronomie. Das Geschäftsmodell
ist relativ einfach und seit Jahrzehnten hoch profitabel. Wir sehen gute
Chancen, dass sich die Erfolgsgeschichte des Fastfood-Riesen fortsetzt.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Spannende Perle am Währungsmarkt.
Unsere Börsenprofis klären auf.

Spannende Perle am Währungsmarkt.
Unsere Börsenprofis klären auf.

Spannende Perle am Währungsmarkt.
Unsere Börsenprofis klären auf.

Spannende Perle am Währungsmarkt.
Unsere Börsenprofis klären auf.

„Marktanalyse und Trading 2.0“
Montag, 14.10.2019, um 19 Uhr

„Marktanalyse und Trading 2.0“
Montag, 14.10.2019, um 19 Uhr

Werbung: Besser traden mit System 11.10.2019

Werbung: Besser traden mit System 11.10.2019

Werbung: Besser traden mit System 11.10.2019

Werbung: Besser traden mit System 11.10.2019

Reales 100.000 €
Trendfolge-Depot:
Das ist cool!

Reales 100.000 €
Trendfolge-Depot:
Das ist cool!

Reales 100.000 € Trendfolge-Depot:
Das ist cool!

Reales 100.000 € Trendfolge-Depot:
Das ist cool!

Ein Trump-Tweet, dass die Handelsgespräche mit China gut laufen würden,
lässt die Aktienmärkte stark anziehen. Es ist irgendwie cool, dass wir
im Twitter-Zeitalter wichtige Informationen aus erster Hand bekommen.

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 11.10.2019

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 11.10.2019

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 11.10.2019

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 11.10.2019

Beliebte Basiswerte:
EURO STOXX 50
mittelfristig interessant

Beliebte Basiswerte:
EURO STOXX 50
mittelfristig interessant

Beliebte Basiswerte: EURO STOXX 50
mittelfristig interessant

Beliebte Basiswerte: EURO STOXX 50
mittelfristig interessant

Seit Ende April tritt der EURO STOXX 50 mehr oder weniger auf der Stelle.
Zwar bestehen die bekannten Risikofaktoren fort. Doch es gibt auch positive
Einflussfaktoren, aus denen sich neues Aufwärtspotenzial ergeben könnte.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

ZertifikateAwards 2019/2020

ZertifikateAwards 2019/2020

ZertifikateAwards 2019/2020

ZertifikateAwards 2019/2020

Ihre Stimme für die
DZ BANK!

Ihre Stimme für die
DZ BANK!

Ihre Stimme für die DZ BANK!

Ihre Stimme für die DZ BANK!

Stimmen Sie für die DZ BANK als
„Zertifikatehaus des Jahres“!

Stimmen Sie bis zum 31. Oktober 2019 für die DZ BANK
in den Kategorien „Zertifikatehaus des Jahres“ und
„Zertifikat des Jahres“ sowie für den GENO Broker
als „Bester Online-Broker“!

Unverb. Kursindikationen Unverbindliche Kursindikationen
DAX 13.10.
12.487,00 2,65%
ESTOXX 11.10.
3.569,92 --
Dow Jones 11.10.
26.816,59 1,21%
Brent Öl 00:59:17
60,51 1,65%
EUR/USD 01:10:10
1,10301 -0,00%
BUND-F. 11.10.
172,44 -0,19%

BESSER TRADEN MIT SYSTEM

Wochenbericht 11.10.2019

Reales 100.000 € Trendfolge-Depot: Das ist cool!

Ein Trump-Tweet, dass die Handelsgespräche mit China gut laufen würden, lässt die Aktienmärkte stark anziehen. Es ist irgendwie cool, dass wir im Twitter-Zeitalter ganz demokratisch wichtige Informationen aus erster Hand bekommen.

News

13.10.2019 | 20:37:01 (dpa-AFX)
dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende

ROUNDUP: Daimler muss Tausende Diesel zurückrufen - Scheuer: 'Salamitaktik'

BERLIN - Zum dritten Mal binnen kurzer Zeit muss Daimler <DE0007100000> Tausende Diesel-Autos zurückrufen - und bringt damit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) auf die Palme. "Der neue Daimler-Vorstandsvorsitzende Ola Källenius hat mir vor Monaten versichert, dass er bei unzulässigen Abgastechniken reinen Tisch machen wird", sagte Scheuer der "Bild am Sonntag". "Leider ist das Gegenteil der Fall."

Volkswagen: Keine Pläne für Verkauf oder Börsengang von Lamborghini

NEW YORK - Der Autobauer Volkswagen (VW) hat einen Medienbericht über mehrere strategische Optionen für seine italienische Sportwagentochter Lamborghini dementiert. "Es gibt keine Pläne für einen Verkauf oder ein IPO von Lamborgini. Die Spekulationen entbehren jeder Grundlage", teilte ein VW-Sprecher am Sonntag mit.

VW will bis 2024 E-Auto für unter 20 000 Euro anbieten

BERLIN - Der Autobauer VW <DE0007664039> will binnen fünf Jahren mit einer neuen Baureihe günstiger Elektroautos möglichst viele Kunden erreichen. "Wir sehen Mobilität als Bürgerrecht, sie muss erschwinglich sein - und das ist auch eine Aufgabe von Volkswagen <DE0007664039>", sagte VW-Vorstandschef Herbert Diess der "Automobilwoche" (Montag). VW-Chefstratege Michael Jost sagte dem Magazin, das Unternehmen arbeite an einem E-Citycar, das weniger als 20 000 Euro kosten solle. "Wir wollen ein solches Fahrzeug 2023/2024 auf den Markt bringen." Als Reichweite dürften demnach 220 bis 250 Kilometer genügen.

FAS: Kritik an zunehmenden Einfluss Qatars auf Deutsche Bank

FRANKFURT - Der wachsende Einfluss des Großaktionärs Qatar auf die Deutsche Bank <DE0005140008> stößt laut einem Pressebericht auf Kritik in- und außerhalb des Konzerns. Demnach wachse die Furcht, dass Qatar mit ihrem knapp 10-prozentigen Anteil am Geldhaus die Kontrolle über Köpfe und Strategie erlangen könnte, berichtet die ?Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung?.

Konkurrenten insolventer Thomas Cook bringen sich in Stellung

FRANKFURT - Die insolvente deutsche Thomas Cook <GB00B1VYCH82> wird nach Einschätzung des Tourismusexperten Torsten Kirstges kaum zu alter Stärke zurückfinden. Das halte er für sehr unwahrscheinlich, sagte Kirstges der Deutschen Presse-Agentur. "Die anderen Veranstalter teilen die Felle bereits untereinander auf." Tui <DE000TUAG000>, DER Touristik, Alltours und Co. bauen derzeit ihre Kapazitäten aus und buhlen um Thomas-Cook-Kunden. "Die durch die Insolvenz geschädigten Reisebüros werden von den anderen Veranstaltern umworben. Verunsicherte Kunden werden sich umorientieren", erwartet Kirstges.

ROUNDUP/Milliardendeal: Metro verkauft China-Geschäft

DÜSSELDORF - Der Handelskonzern Metro verkauft sein China-Geschäft und will mit dem Milliardenerlös sein Wachstum als Großhändler in Europa ankurbeln. Die gesamte Beteiligung des Konzerns an Metro-China werde an den chinesischen Einzelhändler Wumei verkauft, teilte Konzernchef Olaf Koch am Freitag mit. Dadurch erwartet das Unternehmen einen geschätzten Netto-Mittelzufluss von mehr als einer Milliarde Euro.

Boeing-Chef Muilenburg gibt Verwaltungsratsvorsitz ab

CHICAGO - Der US-Luftfahrtriese Boeing <US0970231058> ordnet seine Führungsetage im Zuge der Krise um den mit Startverboten belegten Flugzeugtyp 737 Max neu. Dennis Muilenburg wird den Verwaltungsratsvorsitz abgeben, um sich als Vorstandschef in Vollzeit um die angestrebte Wiederzulassung der 737 Max, die Bedürfnisse der Kunden und die Verschärfung von Boeings Fokus auf Produkt- und Service-Sicherheit kümmern zu können. Das teilte der Konzern am Freitagabend (Ortszeit) in Chicago mit.

Facebook verliert weitere namhafte Partner für Libra-Projekt

NEW YORK - Facebook <US30303M1027> muss bei der umstrittenen Digitalwährung Libra auf weitere bekannte Partner verzichten. Am Freitag nach US-Börsenschluss gaben mit der Online-Handelsplattform Ebay <US2786421030>, den Kreditkartenriesen Mastercard <US57636Q1040> und Visa <US92826C8394> sowie dem Bezahldienst Stripe gleich vier große Unternehmen ihren Ausstieg bekannt. Vor einer Woche hatte bereits Paypal <US70450Y1038> seine weitere Teilnahme abgesagt. Zuvor hatten US-Medien über angebliche Bedenken angesichts der massiven Kritik an dem von Facebook initiierten Projekt berichtet. Die Digitalwährung soll von der Libra Association mit Sitz in der Schweiz verwaltet werden. Facebook hatte bei der Vorstellung im Sommer gut zwei Dutzend namhafte Partner präsentiert, doch nun werden es immer weniger.

'NZZ': US-Regierung erwägt Strafzölle auf schweizerische Pharmaexporte

ZÜRICH - Die US-Regierung prüft einem Pressebericht zufolge Strafzölle auf schweizerische Pharmaexporte. Die habe der amerikanische Handelsbeauftragte Robert Lighthizer gegenüber Pharmavertretern gesagt, berichtete die "Neue Zürcher Zeitung" am Freitag auf ihrer Internetseite unter Berufung auf mehrere gut informierte Quellen.

^

Weitere Meldungen

-Bundesregierung sieht mehr Verschlüsselung bei Facebook kritisch

-Insolventer Autozulieferer Mitec verhandelt mit möglichem Investor

-Deutsche Bahn startet europaweite Ausschreibung für grünen Strom

-Otto-Gruppe mit Schuldenabbau und möglichen Anteilsverkäufen

-RTK führt Hunderte Reisebüros der deutschen Thomas Cook weiter

-Expertenkommission kritisiert FAA und Boeing wegen 737-Max-Zulassung

-United Airlines streicht 737-Max-Flüge bis in den Januar°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/edh

13.10.2019 | 18:37:49 (dpa-AFX)
Vor Brexit-Lösung sieht die EU-Kommission 'noch viel Arbeit'
13.10.2019 | 18:08:18 (dpa-AFX)
WDH/GESAMT-ROUNDUP/'Abwarten und Tee trinken': Noch Hoffnung im Brexit-Streit?
13.10.2019 | 18:04:22 (dpa-AFX)
Otto-Gruppe mit Schuldenabbau und möglichen Anteilsverkäufen
13.10.2019 | 17:53:58 (dpa-AFX)
FAS: Kritik an zunehmenden Einfluss Qatars auf Deutsche Bank
13.10.2019 | 17:29:21 (dpa-AFX)
WDH/Irans Präsident droht nach Tankerangriffen mit Konsequenzen
13.10.2019 | 17:22:55 (dpa-AFX)
Al-Sisi will neue Gespräche mit Äthiopien über umstrittenen Staudamm