Werbung: Idee der Woche 26.02.2021

Werbung: Idee der Woche 26.02.2021

Werbung: Idee der Woche 26.02.2021

Werbung: Idee der Woche 26.02.2021

Prosus testet,
investiert und
skaliert den
Internetboom

Prosus testet,
investiert und
skaliert den
Internetboom

Prosus testet, investiert und
skaliert den Internetboom

Prosus testet, investiert und
skaliert den Internetboom

Die Verlagerung vieler Lebensbereiche in die digitale Welt ist ein Megatrend. Vom
Internetboom profitiert Prosus. Die Niederländer sind an dem Internetgiganten
Tencent beteiligt und haben auch sonst vielversprechende Firmen im Portfolio.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Neues auf dzbank-derivate.de 24.02.2021

Neues auf dzbank-derivate.de 24.02.2021

Neues auf dzbank-derivate.de 24.02.2021

Neues auf dzbank-derivate.de 24.02.2021

Instagram-Account
knackt die
1.000 Follower

Instagram-Account
knackt die 1.000 Follower

Instagram-Account
knackt die 1.000 Follower

Instagram-Account knackt die 1.000 Follower

Der DZ BANK Derivate Instagram Account hat die Marke von 1.000 Followern
geknackt! Besuchen Sie uns regelmäßig und freuen Sie sich auf spannende Storys,
Grundlagenwissen sowie die aussichtsreichsten Zukunftstrends!

Werbung: Zins-Spezial 26.02.2021

Werbung: Zins-Spezial 26.02.2021

Werbung: Zins-Spezial 26.02.2021

Werbung: Zins-Spezial 26.02.2021

Volkswagen
erwägt Börsen-
gang von Porsche

Volkswagen erwägt
Börsengang von Porsche

Volkswagen erwägt
Börsengang von Porsche

Volkswagen erwägt Börsengang von Porsche

Gerüchte über einen möglichen Börsengang von Porsche machen die Runde.
VW könnte dadurch einen hohen Milliardenbetrag für die Elektrooffensive einnehmen.
Die DZ BANK hat ab sofort ein neues Zinsprodukt auf den Autobauer im Angebot.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Besser traden mit System 26.02.2021

Werbung: Besser traden mit System 26.02.2021

Werbung: Besser traden mit System 26.02.2021

Werbung: Besser traden mit System 26.02.2021

Die heutigen Bubble-
Bewertungen an der
Nasdaq im Vergleich
zur Amazon-Aktie!

Die heutigen Bubble-
Bewertungen an der
Nasdaq im Vergleich
zur Amazon-Aktie!

Die heutigen Bubble-Bewertungen an der
Nasdaq im Vergleich zur Amazon-Aktie!

Die heutigen Bubble-Bewertungen an der
Nasdaq im Vergleich zur Amazon-Aktie!

Man kann Aktienmarkt-Blasen als solche nicht erkennen, wenn man sich
darin befindet, sagen die meisten Akademiker und Börsenexperten.
Aber ich denke, dass das falsch ist.

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Was bedeutet die
Korrektur bei den
Tech-Aktien?

Was bedeutet die
Korrektur bei den
Tech-Aktien?

Was bedeutet die Korrektur
bei den Tech-Aktien?

Was bedeutet die Korrektur
bei den Tech-Aktien?

Montag, 01.03.2021, um 19 Uhr

The BIG Picture - Technische Marktanalyse“
Montag, 01.03.2021, um 19 Uhr

Werbung: Aktien-Trading 24.02.2021

Werbung: Aktien-Trading 24.02.2021

Werbung: Aktien-Trading 24.02.2021

Werbung: Aktien-Trading 24.02.2021

ASML
überzeugt mit
neuen Rekorden

ASML überzeugt
mit neuen Rekorden

ASML überzeugt mit neuen Rekorden

ASML überzeugt mit neuen Rekorden

ASML hat 2020 neue Bestwerte bei Umsatz und Profitabilität erzielt. Für das
laufende Geschäftsjahr erwartet der Vorstand weitere Zuwächse. Er setzt dabei
auf ein anhaltend positives Branchenumfeld, das sich aus mehreren Faktoren speist.
 

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Unverb. Kursindikationen Unverbindliche Kursindikationen
DAX 12:43:41
14.165,50 0,90%
ESTOXX 12:41:30
3.729,10 0,58%
Dow Jones 02.03.
31.391,52 --
Brent Öl 12:46:30
63,82 1,92%
EUR/USD 12:56:34
1,20610 -0,19%
BUND-F. 12:41:34
174,54 -0,22%

News

03.03.2021 | 12:54:28 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Handel legt eigenes Öffnungskonzept vor

BERLIN (dpa-AFX) - Unmittelbar vor den Beratungen von Bund und Ländern über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise haben der Handelsverband Deutschland (HDE) und große Einzelhandelskonzerne ein eigenes Öffnungskonzept vorgelegt. Der Stufenplan würde eine weitgehende Öffnung der Geschäfte bereits am 8. März ermöglichen, wie aus dem am Mittwoch bekanntgewordenen Papier hervorgeht. Es liegt der Deutschen Presse-Agentur vor.

Nach dem Vorschlag des Handels, der den Staatskanzleien zugeleitet wurde, soll sich die Möglichkeit zur Wiedereröffnung der Geschäfte nicht nur an den aktuellen Inzidenzzahlen orientieren, sondern auch an der Belegung der Intensivbetten mit Corona-Patienten. Bis zu zu einer Inzidenz von 100 dürften demnach alle Läden öffnen. Wie viele Kunden gleichzeitig in die Läden dürfen, würde von der Belegung der Intensivstationen abhängen. Sind mehr als zwölf Prozent der Betten mit Covid-19-Patienten belegt, dürfte nur eine Person je 40 Quadratmeter Verkaufsfläche in die Läden. Bei 5 bis 12 Prozent eine Person je 20 Quadratmeter. Bei weniger als fünf Prozent gäbe es keine Zugangsbeschränkung mehr.

Sogar bei einer Inzidenz von über 200 sollen nach den Plänen des Handels alle Geschäfte öffnen können, wenn weniger als 5 Prozent der Intensivbetten mit Covid-19-Patienten belegt wären. Allerdings dürfte dann nur eine Person je 40 Quadratmeter Verkaufsfläche in die Läden.

Wenn die Bundesregierung an der Idee einer weiteren Öffnung des Handels erst bei einer Inzidenz von unter 35 festhalte, werde es "noch für mehrere Monate" keine Öffnung des Einzelhandels geben, wird gewarnt. Dies nehme in Kauf, "dass anschließend keiner mehr da ist, der noch öffnen könnte".

Der Handel versprach gleichzeitig, dass er alles tun werde, um auch in den ersten Wochen nach der Wiederöffnung die notwendigen Sicherheitsabstände zwischen den Kunden zu gewährleisten. "Auf Wunsch der Politik wären wir daher bereit, auf aggressive Wiederöffnungswerbung und bis Ostern auf große Rabattaktionen zu verzichten", heißt es in dem Papier.

Gleichzeitig unterstützten die Händler die Einführung von speziellen Öffnungszeiten für Senioren. "Konkret empfehlen wir die Einführung einer Öffnungsstunde für Senioren über 60 von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 10 und 11 Uhr", heißt es in dem Papier.

Unterstützt wurde der Vorschlag unter anderem vom Handelsverband Deutschland und zahlreichen großen Einzelhandelsketten wie C&A, Deichmann, Galeria Karstadt Kaufhof, Kik, Media Markt, Saturn und XXXLutz.

Der Handelsimmobilienverband German Council of Shopping Places kündigte an, dass Shopping-Center-Unternehmen bereit seien, hunderte von Teststationen aufzubauen, um eine Teststrategie der Bundesregierung zu unterstützen. Man habe am Mittwochmorgen "sofort die Zusage von rund 80 Prozent aller Shopping-Center in Deutschland erhalten, die Teststrategie zu unterstützen", sagte Verbandssprecher Ingmar Behrens. Dies könne ein wichtiger Beitrag für eine sofortige und sichere Öffnungsstrategie sein./rea/DP/eas

03.03.2021 | 12:54:27 (dpa-AFX)
Verband: Immer mehr Ladestationen für Elektroautos
03.03.2021 | 12:53:31 (dpa-AFX)
Weniger Arbeitsunfälle im Corona-Jahr durch Homeoffice und Kurzarbeit
03.03.2021 | 12:53:08 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Unternehmensstimmung im Euroraum hellt sich leicht auf
03.03.2021 | 12:52:47 (dpa-AFX)
Trumps Ex-Sprecherin McEnany geht zu Fox
03.03.2021 | 12:51:41 (dpa-AFX)
Skandal um zerstörte Aborigine-Stätten: Neuer Rücktritt bei Rio Tinto
03.03.2021 | 12:51:23 (dpa-AFX)
EANS Adhoc: Oberbank AG (deutsch)