•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Werbung: Idee der Woche 17.05.2022

Werbung: Idee der Woche 17.05.2022

Werbung: Idee der Woche 17.05.2022

Werbung: Idee der Woche 17.05.2022

Walt Disney – Medien-
und Entertainmentgigant bietet
​attraktive Langfriststory!

Walt Disney – Medien-
und Entertainmentgigant bietet
attraktive Langfriststory!

Walt Disney – Medien- und Entertainmentgigant
​bietet attraktive Langfriststory!

 

Walt Disney – Medien- und Entertainmentgigant
bietet attraktive Langfriststory!

 

Der US-Medienkonzern Walt Disney gehört zu den mit Abstand wohl bekanntesten und erfolgreichsten Medien- und Entertainmentgiganten. 

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

In eigener Sache

In eigener Sache

In eigener Sache

In eigener Sache

Die Expertenmeinung -
aktuelle Kapitalmarkttrends

Die Expertenmeinung -
aktuelle Kapitalmarkttrends

Die Expertenmeinung -
aktuelle Kapitalmarkttrends

Die Expertenmeinung -
aktuelle Kapitalmarkttrends

Hier finden interessierte:

- regelmäßige Interviews mit Kapitalmarktexperte Falko Block der DZ BANK

- Aktuelle Trends, Ideen und Anlagemöglichkeiten.

Messe Stuttgart 20.05.-21.05.2022

Messe Stuttgart 20.05.-21.05.2022

Messe Stuttgart 20.05.-21.05.2022

Messe Stuttgart 20.05.-21.05.2022

Invest 2022 - 
kostenfreie Teilnahme 

Invest 2022 - 
kostenfreie Teilnahme 

Invest 2022 - 
kostenfreie Teilnahme 

Invest 2022 - 
kostenfreie Teilnahme 

Besuchen Sie unseren Stand bei der Invest 2022 in Stuttgart - kostenlose Teilnahme für unsere Nutzer.
Aktionscode: "dzbank-derivate.de"

Werbung: Aktien-Trading 20.05.2022

Werbung: Aktien-Trading 20.05.2022

Werbung: Aktien-Trading 20.05.2022

Werbung: Aktien-Trading 20.05.2022

Mercedes-Benz 
Group AG: Luxus
als oberstes Gebot

Mercedes-Benz 
Group AG: Luxus
als oberstes Gebot

Mercedes-Benz Group AG: 
Luxus als oberstes Gebot

Mercedes-Benz Group AG: 
Luxus als oberstes Gebot

Der Stuttgarter Autobauer setzt noch stärker auf margenstarke Luxusautos. 
Das soll mittelfristig zu einer Umsatzrendite von 14 Prozent führen.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Aktien-Trading 19.05.2022

Werbung: Aktien-Trading 19.05.2022

Werbung: Aktien-Trading 19.05.2022

Werbung: Aktien-Trading 19.05.2022

Aurubis - Kupferhersteller profitiert 
von Megatrends wie Energiewende 
und Elektromobilität!

Aurubis - Kupferhersteller profitiert 
von Megatrends wie Energiewende 
und Elektromobilität!

Aurubis - Kupferhersteller profitiert 
von Megatrends wie Energiewende 
und Elektromobilität!

Aurubis - Kupferhersteller profitiert 
von Megatrends wie Energiewende 
und Elektromobilität!

Aurubis überzeugte dank der konjunkturell bedingt anziehenden Nachfrage 
bei Kupfer zuletzt mit deutlichen Zuwächsen bei Umsatz und Ergebnis. 

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Besser traden mit System 18.05.2022

Werbung: Besser traden mit System 18.05.2022

Werbung: Besser traden mit System 18.05.2022

Werbung: Besser traden mit System 18.05.2022

Telefonica bietet Anlegern eine
Dividendenrendite in Höhe von 6 %
​und gewinnt sogar Marktanteile

Telefonica bietet Anlegern eine
Dividendenrendite in Höhe von 6 %
und gewinnt sogar Marktanteile

Telefonica bietet Anlegern eine Dividendenrendite
in Höhe von 6 % und gewinnt sogar Marktanteile

Telefonica bietet Anlegern eine Dividendenrendite
in Höhe von 6 % und gewinnt sogar Marktanteile

Telefonica überzeugt mit starken Zahlen im ersten Quartal, Fortschritten beim 5G-Netzausbau und
einer Dividendenausschüttung in Höhe von 18 Cent je Aktie für das Geschäftsjahr 2021!

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Rohstoff-Trading 11.05.2022

Werbung: Rohstoff-Trading 11.05.2022

Werbung: Rohstoff-Trading 11.05.2022

Werbung: Rohstoff-Trading 11.05.2022

Ölpreis setzt Konsolidierung
im Bereich der 100 USD-
Marke weiter fort!

Ölpreis setzt Konsolidierung
im Bereich der 100 USD-
Marke weiter fort!

Ölpreis setzt Konsolidierung im Bereich
​der 100 USD-Marke weiter fort!

Ölpreis setzt Konsolidierung im Bereich
der 100 USD-Marke weiter fort!

Die Ölpreisnotierungen präsentierten sich in den vergangenen Wochen erneut fester. Da die EU ein Importverbot für Öllieferungen aus der Russischen Föderation plant, dominieren an den Terminmärkten erneut Sorgen über eine mögliche Angebotsverknappung das aktuelle Geschehen.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Unverb. Kursindikationen Unverbindliche Kursindikationen
DAX 20:39:19
14.166,00 1,32%
ESTOXX 17:50:00
3.708,39 1,40%
Dow Jones 20:43:11
31.914,76 2,09%
Brent Öl 20:33:07
113,38 0,42%
EUR/USD 20:43:11
1,06930 1,37%
BUND-F. 20:27:18
152,99 -0,62%

News

23.05.2022 | 20:30:12 (dpa-AFX)
OTS: Börsen-Zeitung / Brüsseler Zeitkäufer, Kommentar zu den ...

Brüsseler Zeitkäufer, Kommentar zu den EU-Haushaltsregeln von Andreas

Heitker

Brüssel (ots) - Die EU-Kommission hat eigentlich nur wenig überzeugende Gründe

dafür, die Haushalts- und Schuldenregeln ein weiteres Jahr auf Eis zu legen.

Natürlich sind Unsicherheiten und Risiken hoch, weil niemand den weiteren

Kriegsverlauf in der Ukraine und seine Folgen für die europäische Wirtschaft

wirklich vorhersagen kann. Aber die Kommission selbst hat erst in der

vergangenen Woche ein noch einigermaßen solides Wachstum für dieses und nächstes

Jahr prognostiziert. Die heutige Situation ist damit in keiner Weise mit den

Pandemie-Jahren 2020 und 2021 vergleichbar, als die "allgemeine Ausweichklausel"

die ersten Male gezogen wurde.

Auch das Argument mit den hohen Investitionen, die für die grüne Transformation

und die Energiewende notwendig werden, zieht nicht recht. Denn dieser Bedarf ist

2024 nicht verschwunden. Und 2025 auch noch nicht. Der Umbau von Wirtschaft und

Energieversorgung ist ein Langzeitprojekt, das nicht mit einer kurzfristigen

Regelaussetzung gelöst werden kann.

Und dass jetzt die Zinsen wieder beginnen zu steigen, macht den Vorschlag der

Brüsseler Behörde noch schwieriger. Die Schuldentragfähigkeit zu erhalten,

dürfte bei den hoch verschuldeten Ländern in Zukunft wieder verstärkt in den

Fokus rücken. Allein in der Eurozone hatten 2021 ja sieben Staaten

Verschuldungsquoten von mehr als 100 Prozent der Wirtschaftskraft.

Was allerdings dafür spricht, die Budgetregeln auch 2023 noch zu ignorieren, ist

simpel: Die Regeln funktionieren in der heutigen Form einfach nicht mehr. Schon

seit längerem wird eifrig um eine Reform gestritten. Und es wäre gut, mögliche

Verbesserungen erst einmal festzuzurren, bevor man aus Prinzip erst einmal

wieder auf das bisherige Gerüst zurückgreift.

Über einige Punkte besteht ja mittlerweile durchaus Einigkeit: Die Regeln müssen

radikal vereinfacht werden. Sie dürfen keine prozyklische Wirkung mehr

entfalten. Die Anpassungspfade bei einer zu hohen Verschuldung sollten neu

austariert werden. Und viel Zustimmung hat es auch schon für eine Anhebung der

60-Prozent-Verschuldungsgrenze und die Einführung einer - wie auch immer

ausgestalteten - Investitionsförderung gegeben.

Der Kriegsausbruch hat die Reformdebatte jäh unterbrochen. Im Sommer will die

EU-Kommission hierzu nun konkrete Gesetzesvorschläge vorlegen. Doch die Einigung

hierauf wird noch Zeit brauchen. Mit der Aussetzung der Regeln auch 2023 kauft

die Kommission nun zusätzliche Zeit. Die EU-Staaten sollten diese auch nutzen.

Pressekontakt:

Börsen-Zeitung

Redaktion

Telefon: 069--2732-0

www.boersen-zeitung.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/30377/5230023

OTS: Börsen-Zeitung

23.05.2022 | 20:26:45 (dpa-AFX)
Hitzewelle wie in Indien durch Klimawandel 30 mal wahrscheinlicher
23.05.2022 | 20:21:22 (dpa-AFX)
Aktien New York: Starke Banken und Entspannung mit China treiben Wall Street an
23.05.2022 | 20:19:51 (dpa-AFX)
Ukraine bekommt weitere Zusagen für militärische Hilfe
23.05.2022 | 20:02:28 (dpa-AFX)
WDH/ROUNDUP 2/Affenpocken-Fälle: Lauterbach kündigt Eindämmungsmaßnahmen an
23.05.2022 | 19:46:47 (dpa-AFX)
DAVOS: IWF-Chefin Georgiewa erwartet keine globale Rezession
23.05.2022 | 19:07:36 (dpa-AFX)
Wegen geplanter Erdgas-Förderung: CDU will Ausgleich für Borkum