Werbung: Besser traden mit System 26.02.2020

Werbung: Besser traden mit System 26.02.2020

Werbung: Besser traden mit System 26.02.2020

Werbung: Besser traden mit System 26.02.2020

Trendfolge-Depot zerstört
vom Coronavirus und
jetzt kommt der Griff
ins fallende Messer bei…

Depot zerstört vom
Coronavirus und jetzt
kommt der Griff ins
fallende Messer bei…

Depot zerstört vom Coronavirus und jetzt
kommt der Griff ins fallende Messer bei…

Depot zerstört vom Coronavirus und jetzt
kommt der Griff ins fallende Messer bei…

Der Corona-Crash hat mein Trendfolge-Depot quasi zerstört.
Glücklicherweise hatte ich den Take-Profit bei Münchener Rück
realisiert. Der Nachrücker ist die Aktie der Hannover-Rück.

Werbung: Rohstoff-Trading 26.02.2020

Werbung: Rohstoff-Trading 26.02.2020

Werbung: Rohstoff-Trading 26.02.2020

Werbung: Rohstoff-Trading 26.02.2020

Brent: Chance für
neuen Short-Einstieg

Brent: Chance für neuen
Short-Einstieg

Brent: Chance für neuen Short-Einstieg

Brent: Chance für neuen Short-Einstieg

Charttechnisch bleibt das Bild bei Brent trotz der jüngsten
Erholung weiter angeschlagen, was auf eine Fortsetzung
der übergeordneten Abwärtsbewegung hindeutet.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Idee der Woche 21.02.2020

Werbung: Idee der Woche 21.02.2020

Werbung: Idee der Woche 21.02.2020

Werbung: Idee der Woche 21.02.2020

Airbus:
Orderbuch
verleiht Auftrieb

Airbus: Orderbuch
verleiht Auftrieb

Airbus: Orderbuch verleiht Auftrieb

Airbus: Orderbuch verleiht Auftrieb

Airbus hat es geschafft: Der europäische Flugzeugbauer hat 2019 mehr Maschinen
ausgeliefert als der US-Rivale Boeing. Zudem stimmen die Branchentrends,
weshalb die weiteren Perspektiven aussichtsreich bleiben.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

dzbank-derivate.de auf Instagram

dzbank-derivate.de auf Instagram

dzbank-derivate.de auf Instagram

dzbank-derivate.de auf Instagram

Bleiben Sie auch
bei Instagram auf
dem Laufenden!

Bleiben Sie auch
bei Instagram auf
dem Laufenden!

Bleiben Sie auch bei
Instagram auf dem Laufenden!

Bleiben Sie auch bei
Instagram auf dem Laufenden!

Unser Instagram-Kanal (@dzbank_derivate) bietet Ihnen Wissenswertes rund um
Derivate und Aktien direkt auf Ihrem Smartphone. Freuen Sie sich auf exklusive
Hintergründe zum DAX-Trading-Event im Videoformat mit Marvin Herzberger.

Unverb. Kursindikationen Unverbindliche Kursindikationen
DAX 10:28:18
11.765,00 -4,87%
ESTOXX 10:13:15
3.309,28 -4,24%
Dow Jones 27.02.
25.766,64 -4,42%
Brent Öl 10:17:12
50,67 -1,34%
EUR/USD 10:28:19
1,10400 0,34%
BUND-F. 10:13:17
177,43 0,50%

BESSER TRADEN MIT SYSTEM

News

28.02.2020 | 10:25:16 (dpa-AFX)
DGAP-News: Eyemaxx Real Estate AG : Eyemaxx erzielt Nettogewinn von 6,6 Mio. Euro in 2018/2019 und erwartet Gewinnsteigerung in 2019/2020 (deutsch)

Eyemaxx Real Estate AG : Eyemaxx erzielt Nettogewinn von 6,6 Mio. Euro in 2018/2019 und erwartet Gewinnsteigerung in 2019/2020

^

DGAP-News: Eyemaxx Real Estate AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Dividende

Eyemaxx Real Estate AG : Eyemaxx erzielt Nettogewinn von 6,6 Mio. Euro in

2018/2019 und erwartet Gewinnsteigerung in 2019/2020

28.02.2020 / 10:25

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Corporate News

Eyemaxx erzielt Nettogewinn von 6,6 Mio. Euro in 2018/2019 und erwartet

Gewinnsteigerung in 2019/2020

- Periodenergebnis nach Steuern mit 6,6 Mio. Euro am oberen Ende der

prognostizierten Spanne

- Eigenkapital steigt auf 65,0 Mio. Euro

- Steigerung des Nettogewinns in 2019/2020 erwartet; verstärkter Fokus auf

wachstumsstarke Märkte Deutschland und Österreich

- Ausbau des Bestandsportfolios geplant

- Vorstand hält an Plänen zur Erhöhung des Dividendenvorschlags fest; 0,30

Euro je Aktie für das GJ 2018/2019

Aschaffenburg, den 28. Februar 2020 - Die Eyemaxx Real Estate AG (ISIN:

DE000A0V9L94; "Eyemaxx") hat im Geschäftsjahr 2018/2019 (1.11.2018 bis

31.10.2019) ein Periodenergebnis nach Steuern von 6,6 Mio. Euro erzielt.

Dies liegt am oberen Ende der zuletzt anvisierten Ergebnisspanne von 5,5 bis

6,7 Mio. Euro (vgl. Ad hoc vom 07.02.2020) und leicht unter dem Niveau des

Vorjahres von 7,3 Mio. Euro. Wie bereits vermeldet, fiel im Berichtszeitraum

ein negativer Einmaleffekt aus der bevorstehenden Veräußerung von

Liegenschaften in Serbien an, der ergebniswirksam verbucht wurde.

Diese Entwicklungen bestätigen Eyemaxx in der Strategie, den Fokus verstärkt

auf die stabilen und wachstumsstarken Märkte Deutschland und Österreich zu

legen. Die Pipeline mit vertraglich fixierten Projekten beläuft sich

momentan auf rund 900 Mio. Euro und das eigene Immobilienportfolio hat

nunmehr einen Marktwert von rund 34 Mio. Euro.

Auch im Geschäftsjahr 2018/2019 hat Eyemaxx weitere sehr attraktive

Projektentwicklungen gestartet, wie das Großprojekt "MAIN GATE EAST" auf der

Hafeninsel Offenbach im Volumen von ca. 65 Mio. Euro sowie ein weiteres

Projekt in Schönefeld bei Berlin im Volumen von rund 50 Mio. Euro. Auch

konnten große Projekte erfolgreich verkauft werden. Unter anderem ist mit

der Veräußerung des Projekts "Sonnenhöfe" in Schönefeld noch während der

Bauphase die größte Transaktion der Firmengeschichte gelungen.

Eyemaxx hat im abgelaufenen Geschäftsjahr ein EBITDA von 10,1 Mio. Euro

erzielt nach 14,8 Mio. Euro ein Jahr zuvor. Die Umsatzerlöse lagen mit rund

8,5 Mio. Euro deutlich über dem Vorjahresniveau von rund 5,5 Mio. Euro. Die

Bilanzsumme hat sich zum 31. Oktober 2019 auf 282,0 Mio. Euro von 226,5 Mio.

Euro ein Jahr zuvor erhöht, das Eigenkapital stieg zum Bilanzstichtag auf

65,0 Mio. Euro von 63,6 Mio. Euro zum 31.10.2018.

Für das laufende Geschäftsjahr 2019/2020 erwartet Eyemaxx eine positive

Geschäftsentwicklung und eine moderate Steigerung des Ergebnisses nach

Steuern im Vergleich zu 2018/2019. Für das profitable Wachstum ist Eyemaxx

gut aufgestellt - mit der langjährigen Erfahrung, dem Fokus auf die

etablierten Immobilienmärkte Deutschland und Österreich sowie einem

ausbalancierten Geschäftsmodell, bei dem Entwicklerrenditen aus dem

Projektentwicklungsgeschäft mit einem stetigen Cashflow aus Mieteinnahmen

der Bestandsimmobilien verbunden werden. In den kommenden Jahren soll der

Bestand verstärkt durch die Übernahme von selbstentwickelten Immobilien, wie

z. B. dem Atrium in Bamberg, entsprechend einer "Develop & Hold"-Strategie

ausgebaut werden.

Der Vorstand der Eyemaxx Real Estate AG hält darüber hinaus an den Plänen

zur Erhöhung des Dividendenvorschlags fest und beabsichtigt, der

Hauptversammlung die Ausschüttung von 0,30 Euro je Aktie für das

Geschäftsjahr 2018/2019 zu empfehlen.

Der Geschäftsbericht für 2018/2019 wird im Laufe des heutigen Tages auf der

Internetseite von Eyemaxx unter www.eyemaxx.com zum Download zur Verfügung

gestellt.

Über die Eyemaxx Real Estate AG

Die Eyemaxx Real Estate AG ist ein Immobilienunternehmen mit langjährigem,

erfolgreichem Track Record mit dem Fokus auf Wohnimmobilien in Deutschland

und Österreich. Darüber hinaus realisiert Eyemaxx Gewerbeimmobilien in

Zentraleuropa. In der jüngsten Firmengeschichte sind Hotels und Serviced

Apartments sowie Stadtquartiersentwicklungen in Deutschland ebenfalls Teil

der Unternehmensstrategie.

Die Geschäftstätigkeit von Eyemaxx basiert auf zwei Säulen. Dazu gehören zum

einen renditestarke Projekte und zum anderen ein fortschreitender Aufbau

eines Bestands an vermieteten Gewerbeimmobilien, der laufende Mieterträge

und damit stetige Zahlungsströme generiert. Eyemaxx baut dabei auf die

Expertise eines erfahrenen Managements gemeinsam mit einem starken Team von

Immobilienprofis und auf ein etabliertes und breites Netzwerk, das

zusätzlichen Zugang zu attraktiven Immobilien und Projekten eröffnet. So

konnte die Projektpipeline auf aktuell rund 900 Millionen Euro ausgebaut

werden.

Die Aktien der Eyemaxx Real Estate AG notieren im General Standard der

Frankfurter Wertpapierbörse und im direct market plus der Wiener Börse. Das

Unternehmen hat außerdem mehrere Anleihen begeben, die ebenfalls

börsengelistet sind.

Weitere Informationen unter: www.eyemaxx.com

Kontakt

Investor Relations / Finanzpresse

Axel Mühlhaus, Peggy Kropmanns

edicto GmbH

Telefon: +49 69 905505-52

E-Mail: eyemaxx@edicto.de

---------------------------------------------------------------------------

28.02.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Eyemaxx Real Estate AG

Weichertstraße 5

63741 Aschaffenburg

Deutschland

Telefon: +49 (0) 6021 386 69 17

Fax: +49 (6021) 38 669 15

E-Mail: office@eyemaxx.com

Internet: www.eyemaxx.com

ISIN: DE000A0V9L94, DE000A1TM2T3, DE000A12T374 , DE000A2AAKQ9

,

WKN: A0V9L9, A1TM2T, A12T37, A2AAKQ

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart,

Tradegate Exchange

EQS News ID: 986019

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

986019 28.02.2020

°

28.02.2020 | 10:21:11 (dpa-AFX)
Devisen: Türkische Lira leidet unter militärischer Eskalation in Syrien
28.02.2020 | 10:19:34 (dpa-AFX)
EANS Adhoc: Wienerberger AG (deutsch)
28.02.2020 | 10:17:24 (dpa-AFX)
DGAP-News: publity AG: publity schreitet mit Umbau für die Polizei Essen planmäßig voran (deutsch)
28.02.2020 | 10:16:40 (dpa-AFX)
VW und Verbraucherschützer erzielen doch noch Diesel-Vergleich
28.02.2020 | 10:13:05 (dpa-AFX)
DGAP-News: Deutsche Rohstoff AG: Ölpreis im Q1/2020 zu 80% gesichert (deutsch)
28.02.2020 | 10:12:15 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Kosovo legt Stufenplan für Aufhebung der Strafzölle gegen Serbien vor