Werbung: Idee der Woche 14.02.2020

Werbung: Idee der Woche 14.02.2020

Werbung: Idee der Woche 14.02.2020

Werbung: Idee der Woche 14.02.2020

Alphabet:
Google bleibt
die Cashcow

Alphabet: Google
bleibt die Cashcow

Alphabet:
Google bleibt die Cashcow

Alphabet: Google bleibt die Cashcow

Der Internetkonzern Alphabet erzielte 2019 erneut Rekordergebnisse.
Die operative Finanzkraft und die Wachstumstreiber bewerten wir positiv
und erwarten in den nächsten Jahren anhaltend hohe Wachstumsraten.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Besser traden mit System 14.02.2020

Werbung: Besser traden mit System 14.02.2020

Werbung: Besser traden mit System 14.02.2020

Werbung: Besser traden mit System 14.02.2020

4.000 Euro Gewinn
mit der Münchener Rück
und Überlegungen
zum Regelwerk!

4.000 Euro Gewinn
mit der Münchener Rück
und Überlegungen
zum Regelwerk!

4.000 Euro Gewinn mit der Münchener Rück
und Überlegungen zum Regelwerk!

4.000 Euro Gewinn mit der Münchener Rück
und Überlegungen zum Regelwerk!

Mein Trendfolge-Depot hat die Marke von +20% überschritten.
Die Aktie der Münchener Rück ist in den Take-Profit gelaufen und
ich kann mich über einen Gewinn von über 4.000 Euro freuen.

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Deutsche Bank und
Lufthansa - Comeback
oder Strohfeuer?

Deutsche Bank und
Lufthansa - Comeback
oder Strohfeuer?

Deutsche Bank und Lufthansa -
Comeback oder Strohfeuer?

Deutsche Bank und Lufthansa -
Comeback oder Strohfeuer?

Montag, 17.02.2020, um 19 Uhr

„Märkte am Montag - Einzelwerte im Fokus“
Montag, 17.02.2020, um 19 Uhr

Werbung: Zins-Spezial 14.02.2020

Werbung: Zins-Spezial 14.02.2020

Werbung: Zins-Spezial 14.02.2020

Werbung: Zins-Spezial 14.02.2020

Daimler tritt auf
die Kostenbremse

Daimler tritt auf
die Kostenbremse

Daimler tritt auf die Kostenbremse

Daimler tritt auf die Kostenbremse

Um in Zukunft wieder wettbewerbsfähig zu sein, hat sich Daimler
ein radikales Sparprogramm auferlegt. Interessierte Anleger können
ab sofort ein neues Zinsprodukt der DZ BANK auf den Autobauer zeichnen.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

dzbank-derivate.de auf Instagram

dzbank-derivate.de auf Instagram

dzbank-derivate.de auf Instagram

dzbank-derivate.de auf Instagram

Bleiben Sie auch
bei Instagram auf
dem Laufenden!

Bleiben Sie auch
bei Instagram auf
dem Laufenden!

Bleiben Sie auch bei
Instagram auf dem Laufenden!

Bleiben Sie auch bei
Instagram auf dem Laufenden!

Unser Instagram-Kanal bietet Ihnen Wissenswertes rund um Derivate und
Aktien direkt auf Ihrem Smartphone. Freuen Sie sich auf exklusive Hintergründe
zum DAX-Trading-Event im Videoformat mit Profi-Trader Marvin Herzberger.

1x1 der Geldanlage 14.02.2020

1x1 der Geldanlage 14.02.2020

1x1 der Geldanlage 14.02.2020

1x1 der Geldanlage 14.02.2020

Attraktive
Renditen trotz
Niedrigzinsen

Attraktive Renditen
trotz Niedrigzinsen

Attraktive Renditen trotz Niedrigzinsen

Attraktive Renditen trotz Niedrigzinsen

Klassische Sparanlagen bieten kaum noch Zinsen. Aktien, Fonds und
Zertifikate stellen mögliche Anlagealternativen dar. Ein Depotcheck mit
VR-Optify bietet Ihnen zielgerichtete Optimierungsvorschläge für Ihr Depot.


 

Unverb. Kursindikationen Unverbindliche Kursindikationen
DAX 11:07:29
13.769,50 0,18%
ESTOXX 10:52:15
3.846,46 0,14%
Dow Jones 14.02.
29.398,08 -0,09%
Brent Öl 10:57:16
57,39 0,26%
EUR/USD 11:07:29
1,08440 0,06%
BUND-F. 10:52:28
174,45 0,07%

BESSER TRADEN MIT SYSTEM

News

17.02.2020 | 11:03:15 (dpa-AFX)
DGAP-News: Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH steigert vorläufigen Konzernumsatz 2019 auf ca. 111 Mio. Euro (deutsch)

Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH steigert vorläufigen Konzernumsatz 2019 auf ca. 111 Mio. Euro

^

DGAP-News: Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH / Schlagwort(e): Vorläufiges

Ergebnis

Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH steigert vorläufigen Konzernumsatz 2019

auf ca. 111 Mio. Euro

17.02.2020 / 11:03

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH steigert vorläufigen Konzernumsatz 2019

auf ca. 111 Mio. Euro

* Vorläufiger Konzernjahresüberschuss liegt bei ca. 1,2 Mio. Euro

* Geschäftsführung prüft Finanzierungsoptionen

Leipzig, 17. Februar 2020 - Die Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH, ein

international tätiger Produzent von Motor- und Getriebeteilen, Zahnrädern,

Getriebebaugruppen und komplett montierten Getrieben für die

Automobilindustrie, erzielte auf Basis vorläufiger Zahlen im Geschäftsjahr

2019 einen Konzernumsatz von ca. 111 Mio. Euro. Gegenüber dem Vorjahreswert

von 107 Mio. Euro entspricht dies einem Wachstum von ca. 4%, das damit

innerhalb der prognostizierten Bandbreite liegt. Der vorläufige

Konzernjahresüberschuss erreichte ca. 1,2 Mio. Euro (2018: 1,1 Mio. Euro).

Darin sind Kosten in Höhe von 0,5 Mio. Euro aus dem erfolgreich

durchgeführten Anleiheumtausch enthalten. Bereinigt um diese zusätzlichen

Kosten, die in der ursprünglichen Planung noch nicht berücksichtigt waren,

liegt der erwirtschaftete Konzernjahresüberschuss innerhalb der

prognostizierten Spanne.

In China konnte das Umsatz- und Ergebnisniveau des Vorjahres übertroffen

werden. Der Umsatz des Schwester-Konzerns NZWL International stieg im

Geschäftsjahr 2019 um ca. 10% von 42 Mio. Euro auf ca. 46 Mio. Euro und das

Vorsteuerergebnis (EBT) um ca. 9% von 3,5 Mio. Euro auf ca. 3,8 Mio. Euro.

In Anbetracht der positiven Geschäftsentwicklung und zur Finanzierung

weiterer Investitionen im Segment Hybrid und Elektro prüft die

Geschäftsführung der Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH derzeit verschiedene

Finanzierungsoptionen, inklusive einer möglichen Aufstockung der 6,5%

Schuldverschreibungen 2019/2025 (ISIN: DE000A255DF3) um bis zu 6,8 Mio. Euro

auf bis zu 15 Mio. Euro im Rahmen einer Privatplatzierung. Im Dezember 2019

waren im 1. Schritt im Zuge eines freiwilligen, öffentlichen

Umtauschangebots Schuldverschreibungen 2019/2025 im Volumen von 8,2 Mio.

Euro begeben worden. Mit der Ansprache potenzieller Investoren wurde die

Quirin Privatbank AG beauftragt. Die endgültige Finanzierungsentscheidung

wird die Geschäftsführung kurzfristig auf Grundlage des Investoren-Feedbacks

und des vorherrschenden Marktumfelds treffen.

Der geprüfte Konzernjahresabschluss 2019 der Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig

GmbH wird im Juni 2020 auf der Unternehmenswebsite www.nzwl.de

veröffentlicht werden.

Kontakt:

Frank Ostermair, Linh Chung

Better Orange IR & HV AG

Tel.: +49 (0)89 8896906 25

E-Mail: nzwl@better-orange.de

---------------------------------------------------------------------------

17.02.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH

Ostende 5

04288 Leipzig

Deutschland

Telefon: +49 34297 85 202

Fax: +49 34297 85 302

E-Mail: gf.sekretariat@nzwl.de

Internet: www.nzwl.de

ISIN: DE000A13SAD4

WKN: A1YC1F

Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale),

Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate

Exchange

EQS News ID: 976741

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

976741 17.02.2020

°

17.02.2020 | 10:53:35 (dpa-AFX)
Schulze will Wasserstoff-Wirtschaft mit Quote und Förderung ankurbeln
17.02.2020 | 10:51:24 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Alstom spricht über Kauf von Bombardier-Zugsparte - Aktie legt zu
17.02.2020 | 10:51:05 (dpa-AFX)
OTS: Berenberg / Berenberg steigert Jahresüberschuss um 160 % (FOTO)
17.02.2020 | 10:50:18 (dpa-AFX)
VIRUS: Peking plant Verschiebung von Volkskongress
17.02.2020 | 10:49:32 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Warburg Research hebt LPKF Laser auf 'Buy' - Ziel 27 Euro
17.02.2020 | 10:46:33 (dpa-AFX)
Unionskrise: Söder für gemeinsame Präsidiumssitzung von CDU und CSU