dzbank-derivate.de auf Instagram

dzbank-derivate.de auf Instagram

dzbank-derivate.de auf Instagram

dzbank-derivate.de auf Instagram

Bleiben Sie auch
bei Instagram auf
dem Laufenden!

Bleiben Sie auch
bei Instagram auf
dem Laufenden!

Bleiben Sie auch bei
Instagram auf dem Laufenden!

Bleiben Sie auch bei
Instagram auf dem Laufenden!

Unser Instagram-Kanal (@dzbank_derivate) bietet Ihnen Wissenswertes rund um
Derivate und Aktien direkt auf Ihrem Smartphone. Freuen Sie sich auf exklusive
Hintergründe zum DAX-Trading-Event im Videoformat mit Marvin Herzberger.

Werbung: Aktien-Trading 19.02.2020

Werbung: Aktien-Trading 19.02.2020

Werbung: Aktien-Trading 19.02.2020

Werbung: Aktien-Trading 19.02.2020

Alibaba: Angst vorm
schwarzen Schwan?

Alibaba: Angst vorm
schwarzen Schwan?

Alibaba: Angst vorm schwarzen Schwan?

Alibaba: Angst vorm schwarzen Schwan?

Der chinesische Internetriese Alibaba legte vergangene Woche Quartalszahlen vor.
Sie unterstreichen einmal mehr unsere positive Sicht auf das Geschäftsmodell.
Nach einer Korrektur sahen wir die Aktie zuletzt wieder im Aufwärtsmodus.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Besser traden mit System 14.02.2020

Werbung: Besser traden mit System 14.02.2020

Werbung: Besser traden mit System 14.02.2020

Werbung: Besser traden mit System 14.02.2020

4.000 Euro Gewinn
mit der Münchener Rück
und Überlegungen
zum Regelwerk!

4.000 Euro Gewinn
mit der Münchener Rück
und Überlegungen
zum Regelwerk!

4.000 Euro Gewinn mit der Münchener Rück
und Überlegungen zum Regelwerk!

4.000 Euro Gewinn mit der Münchener Rück
und Überlegungen zum Regelwerk!

Mein Trendfolge-Depot hat die Marke von +20% überschritten.
Die Aktie der Münchener Rück ist in den Take-Profit gelaufen und
ich kann mich über einen Gewinn von über 4.000 Euro freuen.

Werbung: Idee der Woche 14.02.2020

Werbung: Idee der Woche 14.02.2020

Werbung: Idee der Woche 14.02.2020

Werbung: Idee der Woche 14.02.2020

Alphabet:
Google bleibt
die Cashcow

Alphabet: Google
bleibt die Cashcow

Alphabet:
Google bleibt die Cashcow

Alphabet: Google bleibt die Cashcow

Der Internetkonzern Alphabet erzielte 2019 erneut Rekordergebnisse.
Die operative Finanzkraft und die Wachstumstreiber bewerten wir positiv
und erwarten in den nächsten Jahren anhaltend hohe Wachstumsraten.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Zins-Spezial 14.02.2020

Werbung: Zins-Spezial 14.02.2020

Werbung: Zins-Spezial 14.02.2020

Werbung: Zins-Spezial 14.02.2020

Daimler tritt auf
die Kostenbremse

Daimler tritt auf
die Kostenbremse

Daimler tritt auf die Kostenbremse

Daimler tritt auf die Kostenbremse

Um in Zukunft wieder wettbewerbsfähig zu sein, hat sich Daimler
ein radikales Sparprogramm auferlegt. Interessierte Anleger können
ab sofort ein neues Zinsprodukt der DZ BANK auf den Autobauer zeichnen.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

1x1 der Geldanlage 14.02.2020

1x1 der Geldanlage 14.02.2020

1x1 der Geldanlage 14.02.2020

1x1 der Geldanlage 14.02.2020

Attraktive
Renditen trotz
Niedrigzinsen

Attraktive Renditen
trotz Niedrigzinsen

Attraktive Renditen trotz Niedrigzinsen

Attraktive Renditen trotz Niedrigzinsen

Klassische Sparanlagen bieten kaum noch Zinsen. Aktien, Fonds und
Zertifikate stellen mögliche Anlagealternativen dar. Ein Depotcheck mit
VR-Optify bietet Ihnen zielgerichtete Optimierungsvorschläge für Ihr Depot.


 

Unverb. Kursindikationen Unverbindliche Kursindikationen
DAX 11:23:25
13.660,00 -0,03%
ESTOXX 11:08:15
3.817,25 -0,15%
Dow Jones 20.02.
29.219,98 --
Brent Öl 11:13:20
58,22 -1,54%
EUR/USD 11:23:24
1,07990 0,12%
BUND-F. 11:08:25
175,08 0,07%

BESSER TRADEN MIT SYSTEM

News

21.02.2020 | 11:20:36 (dpa-AFX)
DAX-TECHNIK: Beim Dax überwiegt wieder das Abwärtsrisiko - Indexradar

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Wenig überraschend ist laut Andreas Büchler vom Börsenmagazin Indexradar die jüngste Konsolidierung am deutschen Aktienmarkt. "Der DAX hatte sich zuletzt wieder rekordverdächtig weit von seinem Trend nach oben abgesetzt", schreib der Chartexperte. Nähere sich der Leitindex <DE0008469008> dem oberen Rand des aufwärts gerichteten Trendkorridors, folgten darauf stets Rücksetzer mindestens bis zum Mittelpunkt dieses Korridors.

Unter dieser Prämisse habe der Dax nach dem jüngsten Rekordhoch nun wieder Potenzial nach unten. "Auch diesmal scheint der Markt diesem Gesetz zu gehorchen und steuert zurück in Richtung 13 500er Marke", schrieb der Analyst. Dort etwa liege gegenwärtig der Mittelpunkt des genannten Korridors. Grundsätzlich sei die Aufwärtsbewegung jedoch nicht in Gefahr./bek/mis

21.02.2020 | 11:19:41 (dpa-AFX)
WDH/VIRUS/ROUNDUP: Maschine mit China-Rückkehrern aus Wuhan hat Verspätung
21.02.2020 | 11:14:08 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Hanau: Seehofer spricht von rechtsterroristischem Terroranschlag
21.02.2020 | 11:14:07 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Hanau: Seehofer spricht von rechtsterroristischem Anschlag
21.02.2020 | 11:12:31 (dpa-AFX)
Großbritannien: Unternehmensstimmung stagniert
21.02.2020 | 11:10:00 (dpa-AFX)
VIRUS/ROUNDUP: Zahl der Coronavirus-Infektionen steigt in Südkorea weiter an
21.02.2020 | 11:08:48 (dpa-AFX)
VIRUS: Allianz fürchtet keine großen Versicherungsschäden wegen Coronavirus