Werbung: Idee der Woche 11.12.2019

Werbung: Idee der Woche 11.12.2019

Werbung: Idee der Woche 11.12.2019

Werbung: Idee der Woche 11.12.2019

Airbus:
Auf Kurs zur
Nummer 1

Airbus:
Auf Kurs zur
Nummer 1

Airbus: Auf Kurs zur Nummer 1

Airbus: Auf Kurs zur Nummer 1

Airbus und der US-Konkurrent Boeing sind die unangefochtenen Marktführer
im zivilen Flugzeugbau. Während die Amerikaner derzeit in einer schweren
Krise stecken, können die Europäer mit ihren Jets punkten.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de

Neu: DAX-Echtgeld-Trading
25.000-€-Depot, echte Trades,
börsentäglich live!

Neu: DAX-Echtgeld-Trading
25.000-€-Depot, echte Trades,
börsentäglich live!

Neu: DAX-Echtgeld-Trading
25.000-€-Depot, echte Trades, börsentäglich live!

Neu: DAX-Echtgeld-Trading
25.000-€-Depot, echte Trades, börsentäglich live!

Profi-Trader Marvin Herzberger von TraderFox handelt den DAX auf Basis des
Trader-Daily mit Hebelprodukten der DZ BANK. Über Twitter sind Sie live dabei!

Werbung: Aktien-Trading 11.12.2019

Werbung: Aktien-Trading 11.12.2019

Werbung: Aktien-Trading 11.12.2019

Werbung: Aktien-Trading 11.12.2019

Schneider Electric:
Kurs und Ausrichtung
liegen voll im Trend

Schneider Electric:
Kurs und Ausrichtung
liegen voll im Trend

Schneider Electric:
Kurs und Ausrichtung liegen voll im Trend

Schneider Electric:
Kurs und Ausrichtung liegen voll im Trend

Die Aktie von Schneider Electric zeigt ein starkes
Aufwärtsmomentum. Zuletzt markierte sie neue Allzeithochs.
Hier bietet sich daher ein trendfolgender Handelsansatz an.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Besser traden mit System 11.12.2019

Werbung: Besser traden mit System 11.12.2019

Werbung: Besser traden mit System 11.12.2019

Werbung: Besser traden mit System 11.12.2019

Finanztransaktionssteuer -
dann handeln wir
halt alle Derivate

Finanztransaktionssteuer -
dann handeln wir
halt alle Derivate

Finanztransaktionssteuer -
dann handeln wir halt alle Derivate

Finanztransaktionssteuer -
dann handeln wir halt alle Derivate

Ich finde eine Transaktionssteuer unsinnig. 0,2% sollen
für Transaktionen auf Aktien fällig werden. Als Trader
kaufe ich dann einfach Hebelprodukte.

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 06.12.201

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 06.12.201

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 06.12.201

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 06.12.2019

Beliebte Basiswerte:
Bei K+S sollten sich
die Perspektiven aufhellen

Beliebte Basiswerte:
Bei K+S sollten sich
die Perspektiven aufhellen

Beliebte Basiswerte:
Bei K+S sollten sich die Perspektiven aufhellen

Beliebte Basiswerte:
Bei K+S sollten sich die Perspektiven aufhellen

Der DAX hatte im November die Marke von 13.000 Punkten zurückerobert.
Damit war das Allzeithoch wieder in greifbare Nähe gerückt. In der zweiten
Reihe verzeichnete der Bergbaukonzern K+S ein hohes Anlegerinteresse.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Kundenbefragung

Kundenbefragung

Kundenbefragung

Kundenbefragung

Umfrage zu
dzbank-derivate.de

Umfrage zu
dzbank-derivate.de

Umfrage zu dzbank-derivate.de

Umfrage zu dzbank-derivate.de

Wie zufrieden sind Sie mit dzbank-derivate.de und unserem Kundenservice?
Wo können wir noch besser werden? Nehmen Sie an der Umfrage teil
und teilen Sie uns mit, was Ihnen wichtig ist!

Unverb. Kursindikationen Unverbindliche Kursindikationen
DAX 08:57:58
13.157,50 0,08%
ESTOXX 11.12.
3.687,45 --
Dow Jones 11.12.
27.911,30 0,11%
Brent Öl 08:48:01
63,98 0,05%
EUR/USD 08:58:02
1,11370 0,04%
BUND-F. 08:42:57
172,53 -0,13%

BESSER TRADEN MIT SYSTEM

News

12.12.2019 | 08:51:29 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: JPMorgan hebt Evonik auf 'Overweight' - Ziel 29 Euro

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Bank JPMorgan hat Evonik <DE000EVNK013> von "Neutral" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 26 auf 29 Euro angehoben. Bei europäischen Chemiewerten sei eine graduelle Verbesserung der Ergebnisse im kommenden Jahr zu erwarten, schrieb Analyst Chetan Udeshi in einer am Donnerstag vorliegenden Branchenstudie. Der Sektor habe sich gegenüber dem Tief Ende 2018 zwar schon um rund 30 Prozent erholt, es gebe aber noch Luft nach oben. Der Experte setzt dabei eher auf zyklischere Werte, also Aktien von Unternehmen, die im Vergleich stärker von der allgemeinen wirtschaftlichen Lage abhängen. Allerdings sollte dabei auch die Unsicherheit durch den US-chinesischen Handelsstreit nicht vergessen werden./mf/mis

Veröffentlichung der Original-Studie: 11.12.2019 / 16:12 / GMT

Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 12.12.2019 / 00:15 / GMT

12.12.2019 | 08:50:03 (dpa-AFX)
Brasilien senkt Leitzins auf Rekordtief
12.12.2019 | 08:41:10 (dpa-AFX)
OTS: B2X Care Solutions / Xiaomi und B2X bauen After-Sales-Services in ...
12.12.2019 | 08:37:26 (dpa-AFX)
GB-WAHL/ROUNDUP: Briten wählen neues Parlament - Johnson-Mehrheit nicht sicher
12.12.2019 | 08:36:40 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Metro nach Zahlen im Plus - Russlandgeschäft überzeugt Börsianer
12.12.2019 | 08:36:24 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: HSBC hebt Dürr auf 'Buy' - Ziel bleibt 34 Euro
12.12.2019 | 08:36:18 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: HSBC hebt RTL auf 'Buy' und Ziel auf 51 Euro