Werbung: Traden lernen - mit System 15.11.2017

Werbung: Traden lernen - mit System 15.11.2017

Werbung: Traden lernen - mit System 15.11.2017

Werbung: Traden lernen - mit System 15.11.2017

Die Märkte sind im Korrekturmodus:
Was bedeutet das für unser
Trendfolge-Konzept?

Die Märkte sind im Korrekturmodus:
Was bedeutet das für unser
Trendfolge-Konzept?

Die Märkte sind im Korrekturmodus:
Was bedeutet das für unser
Trendfolge-Konzept?

Die Märkte sind im Korrekturmodus:
Was bedeutet das für unser
Trendfolge-Konzept?

Wenn meine Depotwerte Zahlen melden, bin ich in einer
nervösen Grundstimmung, aber gelassen in meinen Handlungen.

17./18. November 2017, Messe Frankfurt

17./18. November 2017, Messe Frankfurt

17./18. November 2017, Messe Frankfurt

17./18. November 2017, Messe Frankfurt

World of Trading 2017

World of Trading 2017

World of Trading 2017

World of Trading 2017

"Wohin gehen DAX & Co?"
Täglich 11:00 / 13:00 / 15:00 Uhr
am Stand der DZ BANK

"Wohin gehen DAX & Co?"
Technische Analyse mit Dirk Oppermann, DZ BANK Research
Täglich 11:00 / 13:00 / 15:00 Uhr am Stand der DZ BANK

Werbung: Zertifikate Spezial 14.11.2017

Werbung: Zertifikate Spezial 14.11.2017

Werbung: Zertifikate Spezial 14.11.2017

Werbung: Zertifikate Spezial 14.11.2017

Société Générale: Rechtsstreitigkeiten belasten Ergebnis

Société Générale: Rechtsstreitigkeiten belasten Ergebnis, Bewertungsabschlag zu hoch

Société Générale: Rechtsstreitigkeiten belasten Ergebnis, Bewertungsabschlag zu hoch

Société Générale: Rechtsstreitigkeiten belasten Ergebnis, Bewertungsabschlag zu hoch

Das Wachstum in Zentral- und Osteuropa und das insgesamt funktionierende Geschäftsmodell steigern die Attraktivität des Unternehmens.

Werbung: Idee der Woche 17.11.2017

Werbung: Idee der Woche 17.11.2017

Werbung: Idee der Woche 17.11.2017

Werbung: Idee der Woche 17.11.2017

Deutsche Telekom
verzeichnet starkes
US-Geschäft

Deutsche Telekom
verzeichnet starkes
US-Geschäft

Deutsche Telekom verzeichnet starkes US-Geschäft

Deutsche Telekom verzeichnet starkes US-Geschäft

Die Deutsche Telekom ist eines der weltweit führenden integrierten
Telekommunikationsunternehmen mit rund 165 Mio. Mobilfunkkunden,
28,5 Mio. Festnetz- und 18,5 Mio. Breitbandanschlüssen.

 

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Der menschliche Faktor 08.11.2017

Der menschliche Faktor 08.11.2017

Der menschliche Faktor 08.11.2017

Der menschliche Faktor 08.11.2017

Trendbewegung trotz
selten starker Dynamik
noch nicht ausgereizt?

Trendbewegung trotz
selten starker Dynamik
noch nicht ausgereizt?

Trendbewegung trotz selten starker
Dynamik noch nicht ausgereizt?

Trendbewegung trotz selten starker
Dynamik noch nicht ausgereizt?

Nachdem deutsche Blue Chips ihr sentimenttechnisch abzuleitendes
Nachholpotenzial gegenüber  dem US-Markt zuletzt heben konnten,
scheint sich die Lage aktuell wieder umzukehren.

Werbung: Expertenlounge 15.11.2017

Werbung: Expertenlounge 15.11.2017

Werbung: Expertenlounge 15.11.2017

Werbung: Expertenlounge 15.11.2017

Altehrwürdiger
Dow Jones im
Aufwärtstrend

Altehrwürdiger
Dow Jones im
Aufwärtstrend

Altehrwürdiger Dow Jones
im Aufwärtstrend

Altehrwürdiger Dow Jones
im Aufwärtstrend

Charttechnisch betrachtet, befindet sich der
Dow Jones Industrial Average unserer Ansicht
nach in einem intakten langfristigen Aufwärtstrend.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Unverb. Kursindikationen Unverbindliche Kursindikationen
DAX 17:45:00
13.058,66 0,50%
ESTOXX 17:50:00
3.561,41 0,39%
Brent Öl 21:34:59
62,13 -0,94%
Gold 21:45:15
1.276,55 -1,32%
EUR/USD 21:45:13
1,17329 -0,48%
BUND-F. 21:29:54
162,92 0,05%

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 10.11.2017

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 10.11.2017

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 10.11.2017

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 10.11.2017

Beliebte Basiswerte: EUR/USD -
Konsolidierung bietet Chance

Beliebte Basiswerte: EUR/USD -
Konsolidierung bietet Chance

Beliebte Basiswerte: EUR/USD -
Konsolidierung bietet Chance

Beliebte Basiswerte: EUR/USD -
Konsolidierung bietet Chance

Ein gefragter Basiswert war im Oktober das Währungspaar EUR/USD.
Im laufenden Jahr konnte der Euro gegenüber dem US-Dollar einiges an Boden
gutmachen. Die aktuelle Konsolidierung könnte sich als interessante Chance erweisen.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

News

20.11.2017 | 21:35:03 (dpa-AFX)
dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 20.11.2017

Goldman hebt RWE auf 'Conviction Buy List' - Ziel 27,60 Euro

NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Aktie von RWE <DE0007037129> auf die "Conviction Buy List" gesetzt und das Kursziel bei unveränderter "Buy"-Einstufung von 26,50 auf 27,60 Euro angehoben. Die Reaktion auf Kohlekraftwerksschließungen sei übertrieben, schrieb Analyst Alberto Gandolfi in einer am Montag vorliegenden Studie.

JPMorgan hebt ProSiebenSat.1 auf 'Overweight' - Ziel 45 Euro

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat ProSiebenSat.1 <DE000PSM7770> von "Neutral" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 34,50 auf 45,00 Euro angehoben. Die Bewertungen seien günstig, die Erwartungen gering und die strukturellen Sorgen übertrieben, schrieb Analyst Daniel Kerven in einer am Montag vorliegenden Branchenstudie zu europäischen Medienwerten. Zudem übersehe der Markt neue Wachstumschancen und die Möglichkeit einer Sektorkonsolidierung. Sein "Key Pick" im Sektor ist ProSieben wegen der besten Unternehmensstrategie, dem stärksten Wachstum und einer attraktiven Bewertung.

Equinet senkt Allianz SE auf 'Neutral' - Ziel 200 Euro

FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat Allianz SE <DE0008404005> von "Accumulate" auf "Neutral" abgestuft, das Kursziel aber von 194 auf 200 Euro angehoben. Der Allianz-Kurs habe sich seit Jahresbeginn besser als der Dax und auch besser als der Versicherungssektor entwickelt, schrieb Analyst Philipp Häßler in einer am Montag vorliegenden Studie. Gute Ergebnisse und der angekündigte Aktienrückkauf hätten ihn nach oben getrieben. Mittlerweile sei die Aktie angemessen bewertet.

Goldman senkt Siemens Gamesa auf 'Neutral' - Ziel 10,50 Euro

NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Siemens Gamesa von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 15,00 auf 10,50 Euro gesenkt. Eine vorübergehende, aber deutliche Abkühlung der indischen und deutschen Windturbinenmärkte dürfte Margen und Gewinne der Hersteller im Jahr 2018 deutlich belasten, schrieb Analyst Manuel Losa in einer am Montag vorliegenden Studie. Im Jahr 2019 sollte sich sie Lage dann wieder verbessern, da der indische Markt sich erholen und die Nachfrage aus anderen Regionen sich beschleunigen sollte. Langfristig sollte Siemens-Gamesa aber vom Trend hin zur Windenergie profitieren.

Bernstein hebt K+S auf 'Outperform' - Ziel 28 Euro

NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat K+S <DE000KSAG888> nach der schwachen Kursentwicklung der Aktie von "Market-Perform" auf "Outperform" hochgestuft und das Kursziel von 20 auf 28 Euro angehoben. Auf diesem Niveau böten die Papiere des Düngemittel- und Salzproduzenten eine gute Einstiegsmöglichkeit, schrieb Analyst Jeremy Redenius in einer am Montag vorliegenden Studie. Die Kalipreise seien jüngst gestiegen und K+S dürfte die Produktion der Mine Bethune hochfahren.

HSBC senkt Norma Group auf 'Hold' - Ziel 60 Euro

LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat die Aktie der Norma Group <DE000A1H8BV3> nach dem jüngsten Kursanstieg von "Buy" auf "Hold" abgestuft. HSBC-Analyst Jörg-Andre Finke erhöhte in der am Montag vorliegenden Studie zudem das Kursziel von 59 auf 60 Euro. Der Experte hatte das Papier im November 2016 bei einem Kursniveau von rund 39 Euro zum Kauf empfohlen. Seitdem legte das Papier fast 44 Prozent zu. Alleine in diesem Jahr belaufen sich die Kursgewinne auf 38 Prozent. Die Aktie entwickelte sich damit deutlich besser als der ebenfalls stark gestiegene MDax. Anfang November hatte die im Frühjahr 2011 an die Börse gebrachte Norma-Aktie zudem mit 63,79 Euro zudem ein Rekordhoch erreicht - seitdem ging es allerdings etwas nach unten.

Commerzbank hebt Hannover Rück auf 'Hold' - Ziel 112 Euro

FRANKFURT - Die Commerzbank hat Hannover Rück <DE0008402215> nach Zahlen zum dritten Quartal und einer Investorenveranstaltung von "Reduce" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel von 100 auf 112 Euro angehoben. Er sei nun für das Rückversicherungsgeschäft für Lebens- und Krankenversicherungen positiver gestimmt, schrieb Analyst Michael HaId in einer am Montag vorliegenden Studie. Im Schaden- und Unfallgeschäft dürfte die Profitabilität zunehmen.

Kepler Cheuvreux senkt STMicro auf 'Reduce'

FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat STMicroelectronics <NL0000226223> von "Hold" auf "Reduce" abgestuft. Die Dynamik beim Halbleiterhersteller könne von 2018 an etwas nachlassen, schrieb Analyst Sebastien Sztabowicz in einer am Montag vorliegenden Studie. Ein schwächerer US-Dollar sowie die Konjunktur im weltweiten Halbleitersektor könnten dann zum Thema werden.

NordLB hebt Ziel für Volkswagen Vorzüge auf 176 Euro - 'Kaufen'

HANNOVER - Die NordLB hat das Kursziel für Volkswagen <DE0007664039> nach den Zielen des Autobauers für die Jahre 2020 bis 2025 von 172 auf 176 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Diese läsen sich auf den ersten Blick recht gut. Bis dahin werde in der Automobilwelt allerdings noch viel passieren, schrieb Analyst Frank Schwope in einer am Montag vorliegenden Studie, technologisch werde sie dann eine andere sein. Elektroautos könnten Marktverschiebungen zur Folge habe.

Bernstein hebt Ziel für Munich Re auf 210 Euro - 'Market-Perform'

NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat das Kursziel für Munich Re <DE0008430026> von 180 auf 210 Euro angehoben und die Einstufung auf "Market-Perform" belassen. Analyst Thomas Seidl überarbeitete in einer am Montag vorliegenden Studie seine Annahmen für die Bewertung des europäischen Versicherersektors und die Kapitalkosten. Der Sektor erscheine teuer, dies gelte aber für alle anderen Branchen auch.

KUNDENHINWEIS: Sie lesen eine Auswahl der Analysten-Umstufungen von dpa-AFX

/he

20.11.2017 | 21:28:47 (dpa-AFX)
DGAP-News: Lifestyle Delivery Systems Inc. korrigiert einen von CFN Media am 17. November 2017 veröffentlichten Artikel (deutsch)
20.11.2017 | 21:14:42 (dpa-AFX)
US-Anleihen mit moderaten Abgaben
20.11.2017 | 21:10:06 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Deutschland geht bei Vergabe von EU-Behörden leer aus
20.11.2017 | 21:09:03 (dpa-AFX)
Devisen: Eurokurs bleibt im Minus nach Berg- und Talfahrt
20.11.2017 | 21:07:38 (dpa-AFX)
DGAP-News: Effecten-Spiegel AG: Änderung in der Besetzung des Aufsichtsrates (deutsch)
20.11.2017 | 21:05:13 (dpa-AFX)
DGAP-News: TLG IMMOBILIEN AG platziert erfolgreich Unternehmensanleihe mit Nominalwert von EUR 400 Mio. (deutsch)

Technische Analyse DAX

Mit dem Trader Daily geben Ihnen unsere Experten vom ausgezeichneten DZ BANK Research eine aktuelle Einschätzung über das Marktgeschehen. Durch das Video erhalten Sie schon morgens Informationen über unsere Erwartungen an den Börsentag. Wir zeigen Ihnen außerdem relevante Unterstützungs- und Widerstandslinien und informieren Sie über dazu passende Produkte.

20.11.2017 08:27

DAX: Unterstützungszone bleibt auf dem Prüfstand

Technische Analyse DAX Aktualisierung 20.11.2017 PDF 0,5 MB
  • 1.Widerstand 13.140
  • 2.Widerstand 13.525
  • 1.Unterstützung 12.850
  • 2.Unterstützung 12.675
Quellenangabe: DZ BANK Research
20.11.2017 08:27

DAX: Unterstützungszone bleibt auf dem Prüfstand

Mit dem Scheitern der Jamaika-Gespräche gestern Abend bleibt ein Test der breit angelegten charttechnischen Unterstützungszone auf der Agenda. Diese erstreckt sich vom ehemaligen Allzeithoch vom 20. Juni (12.950 Pkt.) bis hin zum 38,2%-Fibonacci-Retracement der aufwärts gerichteten Bewegung seit Ende August um 12.890 Punkte. Diesen Bereich gilt es nun im Rahmen der kurzfristig deutlich „überverkauften“ Situation zu verteidigen. Die ersten Kurse heute Morgen und die candlestick-technische Gesamtsituation, mit dem Fehlen einer längeren weißen Tageskerze am Freitag, sind dabei gegenwärtig nicht als günstig anzusehen.

Technische Analyse DAX Aktualisierung 20.11.2017 PDF 0,5 MB
  • 1.Widerstand 13.140
  • 2.Widerstand 13.525
  • 1.Unterstützung 12.850
  • 2.Unterstützung 12.675
Quellenangabe: DZ BANK Research

Börsenbericht

20.11.2017 18:53 | Börsenbericht | Länge: 1:47

Scheitern der Jamaika-Sondierungen lässt Börse kalt

Das abrupte Ende der Sondierungen für eine schwarz-gelb-grüne Koalition in Berlin hat die Anleger nur kurz zum Auftakt stutzig gemacht. Am Nachmittag legt der Dax schon wieder zu. Volkswagen Spitzenreiter nach der Ankündigung ehrgeiziger Ziele bis 2020.

Mehr
  • ProSiebenSat.1 Media SE

    26,110

    3,22%

    1.998 Produkte
  • RWE AG

    19,985

    2,75%

    2.507 Produkte
  • Volkswagen AG Vz.

    165,40

    4,19%

    2.687 Produkte

Chartsignale

Chartsignale

Chartsignale von Traderfox bieten Ihnen die Möglichkeit anhand von technischen Signalen und Formationen Aussagen über Kursverlaufe zu prognostizieren. Durch Klick auf die jeweilige Produktstruktur erhalten Sie passende Produkte ausgehend von der Marktrichtung des Signals. Durch Klick auf das Signal selbst kommen Sie in das Tool "Chart-Trader" und können dort das Chartsignal genauer analysieren.  

McDonald's Corp.
short
Bärischer Keil Kursziel EUR 142,32 - 143,05
McDonald's Corp.
short
Bärischer Keil Kursziel EUR 142,32 - 143,05
RWE AG
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 20,06 - 20,07
RWE AG
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 20,06 - 20,07
RWE AG
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 20,06 - 20,07

Werbung

DAX (Performance)

  • 13.058,66 PKT
  • 0,50%
  • WKN 846900
  • (20.11., 17:45:00)

Passende Produkte für steigende Märkte

WKN DD10WB
Produkttyp long
Kurs 7,73 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 12.386,74 PKT
Hebel 16,87x

17 weitere Mini-Futures Zum Produkt

WKN DD105H
Produkttyp long
Kurs 6,75 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 12.400,00 PKT
Hebel 19,34x

532 weitere Turbos Zum Produkt

WKN DD102N
Produkttyp long
Kurs 6,62 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 12.405,37 PKT
Hebel 19,71x

94 weitere Endlos Turbos Zum Produkt

Mini-Futures Turbos Endlos Turbos

Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten / Emittentin DZ BANK / Verlust des eingesetzten Kapitals möglich

Markterwartung

Für jede Marktentwicklung zeigen wir Ihnen ein passendes Produkt. Mit einem Klick auf den darunter liegenden Balken gelangen Sie zu weiteren passenden Produkten dieser Markterwartung

Für jede Markterwartung passende Produkte im Angebot

Sie rechnen mit steigenden Kursen? Sie erwarten gleichbleibende Kurse? Oder gehen Sie von fallenden Marktbewegungen aus? Unabhängig davon wie sich die Börsenkurse entwickeln. Mit den Derivaten der DZ BANK finden Sie immer passende Produkte für Ihre Markterwartung

  • DAX (Performance)
    Bonus

    9,27% Bonusrenditechance in %

    19,59% Abstand zur Barriere in %

  • DAX (Performance)
    Discount

    7,55% Seitwärtsrendite p.a.

    4,21% Discount in %

  • DAX (Performance)
    BonusRevCap

    50,53% Bonusrenditechance in %

    7,21% Abstand zur Barriere in %

Weitere Produkte passend zu Ihrer Markterwartung