Werbung: Zertifikate Spezial 27.09.2016

Werbung: Zertifikate Spezial 27.09.2016

Werbung: Zertifikate Spezial 27.09.2016

Werbung: Zertifikate Spezial 27.09.2016

Unilever: Wachstum durch jüngste Übernahmen

Unilever: Wachstum durch jüngste Übernahmen

Unilever: Wachstum durch jüngste Übernahmen, Konzentration auf Premium-Marken

Unilever: Wachstum durch jüngste Übernahmen, Konzentration auf Premium-Marken

Langfristige Wachstumsziele vorgestellt.

Der Konsumhersteller Unilever hat seine seine langfristigen Wachstumsziele vorgestellt.

Werbung: Rohstoff-Trading 20.09.2016

Werbung: Rohstoff-Trading 20.09.2016

Werbung: Rohstoff-Trading 20.09.2016

Werbung: Rohstoff-Trading 20.09.2016

Öl - Bären bleiben weiter am Drücker!

Öl - Bären bleiben weiter am Drücker!

Öl - Bären bleiben weiter am Drücker!

Öl - Bären bleiben weiter am Drücker!

Das übergeordnete Bild bleibt bearisch.

Der Ölpreis zeigte sich in den vergangenen Wochen schwächer, das übergeordnete Bild bleibt bearisch.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Expertenlounge 14.09.2016

Werbung: Expertenlounge 14.09.2016

Werbung: Expertenlounge 14.09.2016

Werbung: Expertenlounge 14.09.2016

Smartphone-Markt wächst -

dank der Schwellenländer

Smartphone-Markt wächst -

dank der Schwellenländer

Smartphone-Markt wächst - dank der Schwellenländer

Smartphone-Markt wächst - dank der Schwellenländer

Im zweiten Quartal 2016 blieb Samsung vor Apple. Doch die Kalifornier haben gute Chancen aufzuholen.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 07.09.2016

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 07.09.2016

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 07.09.2016

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 07.09.2016

Beliebte Basiswerte:

Anleger fahren auf Daimler ab

Beliebte Basiswerte:

Anleger fahren auf Daimler ab

Beliebte Basiswerte: Anleger fahren auf Daimler ab

Beliebte Basiswerte: Anleger fahren auf Daimler ab

Hebelprodukte auf Unternehmen aus dem Automobilsektor, allen voran Daimler, waren im August 2016 stark gefragt.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Idee der Woche 26.09.2016

Werbung: Idee der Woche 26.09.2016

Werbung: Idee der Woche 26.09.2016

Werbung: Idee der Woche 26.09.2016

DAX: Investieren

statt lamentieren

DAX: Investieren

statt lamentieren

DAX: Investieren statt lamentieren

DAX: Investieren statt lamentieren

Zertifikate auf den DAX bieten eine Anlagealternative.

Anleger haben nicht nur die Wahl zwischen renditearmen oder risikoreichen

Anlageformen. Zertifikate auf den DAX bieten eine Alternative.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

DAX 10:38:31
10.476,50 1,11%
ESTOXX 10:23:30
3.009,15 1,29%
Brent Öl 10:28:34
46,12 -0,22%
Gold 10:38:31
1.323,84 -0,04%
EUR/USD 10:38:36
1,12022 -0,12%
BUND-F. 10:23:37
165,92 -0,05%

News

28.09.2016 | 10:30:39 (dpa-AFX)
Wells-Fargo-Chef verliert wegen Scheinkonten-Skandal Millionen-Bonus

SAN FRANCISCO (dpa-AFX) - Nach dem Skandal um Scheinkonten streicht die US-Großbank Wells Fargo <NWT.ETR> <WFC.NYS> ihrem Vorstandschef John Stumpf 41 Millionen Dollar Bonus. Der 63-Jährige habe selbst angeboten, seine seit 2013 erhaltenen Aktienoptionen zurückzugeben, erklärte der Manager in einer Mitteilung an die Mitarbeiter. Auch die im Juni ausgeschiedene Verkaufschefin Carrie Tolstedt verliert Ansprüche auf 19 Millionen Dollar. Beide verzichteten auch auf Boni für dieses Jahr.

Stumpf steht unter erheblichen Druck der Politik. An diesem Donnerstag muss er sich erneut vor dem Bankenausschuss des US-Kongresses den Abgeordneten stellen. Viele fordern, dass er die Verantwortung für den Skandal übernimmt und zurücktritt. Mitarbeiter der Bank hatten unter Verkaufsdruck über Jahre hinweg in großem Stil Scheinkonten eröffnet, die nicht von Kunden autorisiert worden waren. Wells Fargo akzeptierte bereits im Rahmen eines Vergleichs mit US-Behörden eine Strafe von 185 Millionen Dollar. Weitere fünf Millionen Dollar sollen an geschädigte Kunden fließen. Mehr als 5000 Angestellte wurden wegen der Affäre schon gefeuert./enl/nmu/stb

28.09.2016 | 10:24:42 (dpa-AFX)
Russland bereit zu Gesprächen mit Opec-Mitgliedern
28.09.2016 | 10:24:06 (dpa-AFX)
Golf-Produktion in Wolfsburg läuft wieder
28.09.2016 | 10:23:55 (dpa-AFX)
WDH: Poco-Mutter Steinhoff holt sich frisches Geld für Expansion
28.09.2016 | 10:22:19 (dpa-AFX)
Italien: Verbraucherstimmung schlechter - Unternehmensvertrauen besser
28.09.2016 | 10:15:52 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax unternimmt neuen Erholungsversuch
28.09.2016 | 10:15:08 (dpa-AFX)
DGAP-News: Sauren Fonds-Service AG: Sauren Fondsmanager-Rating 2016 (deutsch)

Insights

Mit dem Trader Daily geben Ihnen unsere Experten vom ausgezeichneten DZ BANK Research eine aktuelle Einschätzung über das Marktgeschehen. Durch das Video erhalten Sie schon morgens Informationen über unsere Erwartungen an den Börsentag. Wir zeigen Ihnen außerdem relevante Unterstützungs- und Widerstandslinien und informieren Sie über dazu passende Produkte.

28.09.2016 08:21

DAX: Positive Vorgaben zum Verkauf genutzt – kein günstiges Zeichen

Technische Analyse DAX Aktualisierung 28.09.2016 PDF 0,5 MB
  • 1.Widerstand 10.475
  • 2.Widerstand 10.800
  • 1.Unterstützung 10.260
  • 2.Unterstützung 10.020
Quellenangabe: DZ BANK Research
28.09.2016 08:21

DAX: Positive Vorgaben zum Verkauf genutzt – kein günstiges Zeichen

Der im Nachgang des Fed-Meetings entstandene Hoffnungsschimmer ist bereits wieder verschwunden. Das Nachfrageinteresse ist gänzlich verpufft und stellte letz-ten Endes nur ein Strohfeuer dar. So gesehen, kann sich der DAX nun wieder sei-nem „technischen Bauplan“ widmen – und dieser sieht zyklischen Gegenwind bis etwa November vor. Zunächst ist daher kein großes Aufbäumen zu erwarten. Der deutsche Blue Chip-Index dürfte unter den gegebenen Umständen in Richtung seiner 200 Tage-Linie (akt. 10.020 Pkt.) tendieren.

Technische Analyse DAX Aktualisierung 28.09.2016 PDF 0,5 MB
  • 1.Widerstand 10.475
  • 2.Widerstand 10.800
  • 1.Unterstützung 10.260
  • 2.Unterstützung 10.020
Quellenangabe: DZ BANK Research

Börsenbericht

28.09.2016 08:07 | Börsenbericht | Länge: 1:44

Dax zögerlich erwartet - Deutsche Bank und Lufthansa im Fokus

Gemischte Vorgaben dürften den Aktienindex Dax zum Handelsstart etwas ausbremsen. Im Blick der Börsianer stehen vor allen Dingen zwei Einzelwerte: Die Papiere der Lufthansa und der Deutschen Bank.

Mehr
  • DAX (Performance)

    10.508,98

    1,42%

    16.293 Produkte
  • Deutsche Bank AG

    10,925

    3,55%

    1.657 Produkte
  • Deutsche Lufthansa AG

    10,090

    1,24%

    1.326 Produkte

Chartsignale

Chartsignale

Chartsignale von Traderfox bieten Ihnen die Möglichkeit anhand von technischen Signalen und Formationen Aussagen über Kursverlaufe zu prognostizieren. Durch Klick auf die jeweilige Produktstruktur erhalten Sie passende Produkte ausgehend von der Marktrichtung des Signals. Durch Klick auf das Signal selbst kommen Sie in das Tool "Chart-Trader" und können dort das Chartsignal genauer analysieren.  

priceline.com Inc.
Short
double-top Kursziel EUR 1.300,11 - 1.300,13
Aurubis AG
Short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 50,25 - 50,27
Deutsche Bank AG
Short
Bärischer Keil Kursziel EUR 10,76 - 10,76
Deutsche Bank AG
Short
Bärischer Keil Kursziel EUR 10,76 - 10,76
Deutsche Bank AG
Short
Bärischer Keil Kursziel EUR 10,77 - 10,77

Werbung

DAX (Performance)

  • 10.508,98 PKT
  • 1,42%
  • WKN 846900
  • (28.09., 10:23:38)

Passende Produkte für steigende Märkte

WKN DGH3EG
Produkttyp long
Kurs 6,60 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 9.929,00 PKT
Hebel 15,86x

228 weitere Mini-Futures Zum Produkt

WKN DGH4QB
Produkttyp long
Kurs 5,45 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 9.950,00 PKT
Hebel 19,22x

270 weitere Turbos Zum Produkt

WKN DGH3D0
Produkttyp long
Kurs 5,59 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 9.940,43 PKT
Hebel 18,75x

471 weitere Endlos Turbos Zum Produkt

Mini-Futures Turbos Endlos Turbos

Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten / Emittentin DZ BANK / Verlust des eingesetzten Kapitals möglich

Markterwartung

Für jede Marktentwicklung zeigen wir Ihnen ein passendes Produkt. Mit einem Klick auf den darunter liegenden Balken gelangen Sie zu weiteren passenden Produkten dieser Markterwartung

Für jede Markterwartung passende Produkte im Angebot

Sie rechnen mit steigenden Kursen? Sie erwarten gleichbleibende Kurse? Oder gehen Sie von fallenden Marktbewegungen aus? Unabhängig davon wie sich die Börsenkurse entwickeln. Mit den Derivaten der DZ BANK finden Sie immer passende Produkte für Ihre Markterwartung

  • DAX (Performance)
    Bonus

    12,29% Bonusrenditechance in %

    19,12% Abstand zur Barriere in %

  • DAX (Performance)
    Discount

    11,69% Seitwärtsrendite p.a.

    5,50% Discount in %

  • DAX (Performance)
    BonusRevCap

    22,31% Bonusrenditechance in %

    9,43% Abstand zur Barriere in %

Weitere Produkte passend zu Ihrer Markterwartung

Berichte & Analysen

  • Webinar - Trading für Berufstätige
    26.09.2016

    26.09.2016 Webinar Teil 35: Rohstoffe

    Die Themen des Webinar sind:
    Analyse der Rohstoffmärkte - mit Axel Herlinghaus und Gerrit Marks, DZ BANK.

    Mehr
  • Börse einfach verstehen, Wissen
    07.06.2013

    Was sind eigentlich Faktor-Zertifikate?

    Wie unterscheiden sich Faktorzertifikate von anderen Zertifikate-Typen? Was hat es mit dem Faktor auf sich, und wie lassen sich Faktorzertifikate in Trading-Strategien einbinden?
    In unserem Kurzfilm erklären wir die Funktionsweise dieser Wertpapiere und zeigen, wie Sie mit konstantem Hebel überproportional von der Performance eines Basiswerts profitieren können.

    Mehr
  • Wissen
    23.02.2016

    dzbank-derivate.de - Der Film

    In nur 2 Minuten lernen Sie das Derivateportal der DZ BANK kennen.

    Mehr